Kinderbücher: inklusiv. queer. interkulturell. Aber wie?

Arts & Culture
re:publica 2016

Short thesis: 

Auf der Suche nach inklusiven, empowerenden, gendergerechten, queeren und interkulturellen Kinderbüchern stellt man fest, dass es nur wenige gibt, die diesen Aspekten positiv entsprechen - und Kinder begeistern.

Description: 

Unsere Forderung: 

  • Alle Kinderbücher müssen divers sein, ohne zu belehren oder Diversität zum Thema zu machen. So werden Sehgewohnheiten entwickelt, die eine diverse Gesellschaft möglich machen.
  • Nischenbücher zu speziellen Themen sind sinnvoll, müssen aber von echten Experten*innen geschrieben werden: So hätte bspw. ein Kinderbuch zum Thema Down-Syndrom eine*n Autor*in mit Down-Syndrom.

Der Wunsch:

Kinderbücher, die Spaß machen, in denen sich Kinder in ihrer Situation wiederfinden, die Ihnen helfen Maßstäbe zu entwickeln und Toleranz gegenüber Situationen, die ihnen fremd oder beängstigend erscheinen.  Themen wie Inklusion usw. sollten nicht nur als Nischenthemen erscheinen. Dennoch haben auch Nischenbücher, die ein spezielles Thema bearbeiten, ihre Berechtigung - sollten aber von echten Experten geschrieben werden.

Die Themen:

  • Transgender
  • Homosexualität
  • Feminismus/Gender-Gerechtigkeit
  • Empowerment
  • Inklusion
  • People of Color
  • verschiedene kulturelle, ethische und religiöse Hintergründe
  • alle existierenden Familienformen
  • Vermeidung von Täter-/Opferrollen-Eintwicklung
  • ableistische, rassistische, sexistische Sprache und Bilder vermeiden

Was machen wir?

Jeder ist Experte*in auf irgendeinem Gebiet: Frau, Mann, Schwester, Bruder, Mutter, Vater, Kind, Mensch mit sichtbaren und nicht-sichtbaren Behinderungen, queer, Mensch mit Migrationshintergrund usw. Welche Anregungen und Forderungen habt ihr bzgl. diversen Kinderbüchern als Experten? Was fehlt euch bisher? Welche Buchempfehlungen habt ihr? Wie wäre es mit einer Art Diversitäts-Bechdel-Test, den man an Verlage weitergibt? Wie wären die Kriterien? Wir bringen diverse und Nischenbücher mit: Diskutiert mit uns, was ihr gut und was ihr unpassend daran findet.

Das Ziel: Mehr Auswahl für Kinderbücher schaffen und eine Diskussion zum Thema starten.

Wer wir sind:

  • Suse Bauer (www.revoluzzza.com), Illustratorin, Feministin, DIY-Revolutionärin, zweifache Mutter, alleinerziehend - Studium Freie Kunst
  • Raul Krauthausen (www.raul.de), Autor und Aktivist im Bereich Inklusion - Studium GWK und Design Thinking
Stage 2
Monday, May 2, 2016 -
16:00 to 17:00
German
Talk
Beginner