Zurück in die Podcast-Zukunft

Media Convention
re:publica 2016

Short thesis: 

Eine Wundertüte aus Rückschau, Fortsetzung und ganz neuen Ansätzen: Teil II zum "Was Podcasts von der Zukunft lernen können"-Vortrag von der #rp15 widmet sich – mit medien- und kommunikationswissenschaftlicher Fundierung – den neuen Trends der (deutschsprachigen) Podcast-Landschaft.

Description: 

Die deutsche Podcastszene hat 2015/2016 intensive Debatten geführt. Zumeist jedoch innerhalb ihrer eigenen Filterblase. Nach einer Rückschau, was aus unseren Thesen vom letzten Jahr geworden ist, richten wir daher den Blick nach außen:

Öffentlich-rechtliche Sender und ihre Innovation-Labs haben mittlerweile mehr als die reine Wiederverwendbarkeit von Audiobeiträgen als Podcasts im Blick. Die Folge ist eine Annäherung zwischen gebührenfinanzierter Produktion und community-getriebener Szene. Doch auch andere große Player sehen mittlerweile einen Markt, und bieten umstrittene Podcast-Plattformen und Label an. Mit noch unklaren Auswirkungen, über die bisher zu wenig diskutiert wird. 

Am meisten interessiert uns aber der Blick nach vorn. Die relevanten Zukunfts-Themen sind u.a. das Kuratieren, neue Hörerlebnisse sowie Hörer-Kunst unter den Stichworten "Diffusion und Durchlässigkeit". Noch immer unentdeckt ist auch der Emotion-Upload. Da ist es natürlich sinnvoll, gleich die nächste Innovationsstufe zu zünden: Interaktive Formate. Sie waren schon immer experimenteller Teil von Radio und Fernsehen, haben sich aber nie im Mainstream durchgesetzt. Was davon ließe sich in einer supercharged Variante für Podcasts adaptieren?

Hier sehen wir nach wie vor das größte Potential von Podcasts: ein Massenmedium, das wir selbst täglich neu erfinden können – und sollten!

Stage 6
Tuesday, May 3, 2016 - 11:45 to 12:15
German
Talk
Beginner

An event by

Speakers

Referatsleiter Innovationsmanagement und wiss. Onlinedienste