Journalist als Social Entrepreneur

Business & Work
re:publica 2017

Short thesis: 

Social Entrepreneurs im gemeinnützigen Journalismus sind innovationsfreudige Vordenker*innen: Die durch die Digitalisierung gewonnenen publizistischen Möglichkeiten werden von vielen Nonprofit-Projekten gewinnbringend genutzt. Der Workshop soll die Teilnehmer*innen ermutigen und befähigen, Gründungsideen zu entwickeln und zu realisieren.

Description: 

Während in vielen Verlagen und Sendern in Deutschland Ressourcen schrumpfen, ist der gemeinnützige Journalismus ein Pflänzlein, das wächst. Zahlreiche Projekte wie das Recherchebüro Correctiv, das Hostwriter-Netzwerk oder die Online-Plattform FragDenStaat bereichern schon jetzt den Journalismus. Sie dienen der gesellschaftlichen Aufklärung und der demokratischen Teilhabe. Die Gründer*innen sind Journalist*innen und Social Entrepreneure in Personalunion.

Und nicht nur das: Oft sind sie Vordenker*innen, die mit neuen digitalen Formaten experimentieren. Der gemeinnützige Journalismus zeichnet sich deshalb durch seine besondere Innovationsfreude aus. Die durch die Digitalisierung gewonnenen publizistischen Möglichkeiten – zum Beispiel multimediales Storytelling, die Analyse großer Datenmengen oder die Teilhabe der Nutzer im Crowd-Newsroom – werden von vielen gemeinnützigen Journalismus-Projekten gewinnbringend genutzt.

Der Workshop soll die Teilnehmer*innen ermutigen und befähigen, Gründungsideen zu entwickeln und zu realisieren. Dabei schöpft er aus der Erfahrung des Grow-Wettbewerbs von netzwerk recherche e.V., bei dem 2016 erstmals Stipendien an Gründer*innen im gemeinnützigen Journalismus vergeben wurden. Im Mittelpunkt des Workshops stehen Best-Practice-Beispiele, Praxishilfen und Finanzierungsfragen. Als Referent*innen werden erfolgreiche Gründer*innen ebenso wie ein Vertreter von netzwerk recherche e.V. eingesetzt.

Stage J
Monday, May 8, 2017 -
18:30 to 19:30
German
Workshop
Beginner

Tracks

Tracks: