BEST OF - Science Slam

Science & Technology
re:publica 2014

Kurzthese: 

Wissenschaftsvermittlung kann so schön sein. Das wollen wir im Rahmen der Subkonferenz zum Wissenschaftsjahr " Digitale Gesellschaft" auch auf die re:publica Bühne bringen. Einige der besten deutschen Science Slammer kommen zu uns, um in einer Art Gruppentherapie gemeinsam mit dem Publikum ihre Forschung zu verarbeiten. Es geht um: Die Stadt als Spielwiese, Diamanten, den Computer als Stylingqueen...und Sex.

Beschreibung: 

Michael Metzger lebt und arbeitet als Journalist, Medienberater und Dozent in Berlin. Für seine Magisterarbeit in Europäischer Ethnologie/Empirischer Kulturanthropologie an der Humboldt-Universität hat er Urban Games untersucht. In seinem Vortrag "Urban Games. Die Stadt als Spielfeld" gibt Michael Metzger Einblick in seine Forschung und erläutert, wie diese neuartigen Spielformate Grenzen zwischen physischen und virtuellen Welten in Frage stellen.
 
Reinhard Remfort, ist Physiker (hier wahlweise ein anerkennendes hmmm oder Mitleidsapplaus einfügen). Während seiner Promotion beschäftigt er sich, neben einem riesigen Haufen anderem Kram, mit der Herstellung von Diamanten (an dieser Stelle hat er laut eigenen Aussagen auf den meisten Partys die ungeteilte Aufmerksamkeit)...genauer gesagt mit der Epitaxie hochreiner Diamantschichten zur Untersuchung oberflächennaher NV-Störstellen (das wars dann mit der ungeteilten Aufmerksamkeit...allerdings vollkommen zu unrecht...). Die Elektronenstruktur des NV-Zentrums bietet eine Vielzahl potentieller Anwendungsmöglichkeiten von hochsensiblen Magnetsensoren über Quantencomputer bis hin zu anderen enorm gut klingenden Buzzwords! Da das Diamantwachstum zwar seit den 80ern bekannt, aber immer noch nicht vollständig verstanden ist, widmet er diesem Thema die besten Jahre seines Lebens...OH GOTT WARUM *jammer* *heul*?. Damit ihr eure besten Jahre nicht verschw... in ein Physikstudium investieren müsst erfand ein toller Mensch, gelenkt durch das fliegende Spaghettimonster, den ScienceSlam.
 
Johannes Kretzschmar ist Doktorand am Institut für Informatik an der  Friedrich-Schiller-Universität in Jena und arbeitet an adaptiven  Reichweitenmodelle für Elektro- und Hybridfahrzeuge. Nebenbei zeichnet  er freiberuflich Comics, Illustrationen und bastelt Animationsfilme. Er  bloggt autobiografische Comics unter http://blog.beetlebum.de und twittert unter @beetlebum. In seinem Science Slam Vortrag wird er vorstellen, ob und inwieweit  Mode- und Bekleidungsfragen automatisiert unterstützt werden können. Dabei wird  eine modelltheoretische Grundlage präsentiert und mit gängigen Methoden  der Informatik auf Komplexität und Berechenbarkeit untersucht.
 
Johannes von Borstel spricht über eine der wenigen Krankheiten, die ab einem bestimmten Lebensalter 100 % der Bevölkerung ereilt. Arteriosklerose - oder auch besser bekannt als "Gefäßverkalkung". Diesem Thema widmet er seine Forschung und präsentiert in seinem Vortrag eine angenehme Methode, dieser Krankheit fernab von Krankenhäusern nachhaltig vorzubeugen: Nämlich Sex.
 

stage 5
Mittwoch, 7. Mai 2014 -
20:00 bis 21:00
Deutsch
Aktion
Anfänger

Tracks

Tracks: 

Speakers

Kulturanthropologie, Science Slam, Medienberatung