FAQ

Eintrittskarten

Early Bird-Tickets sind leider nicht stornierbar, können aber weiter verkauft werden und finden eigentlich immer dankbare AbnehmerInnen.

Early Bird

Standard: 135 € 
Business: 495€*
Reduced: 65€

Regulär

Standard: 199€
Business: 645€*
Reduced: 99€ 

Das Ticket beinhaltet jeweils den Eintritt zu allen Veranstaltungen re:publica 2017 und der MEDIA CONVENTION Berlin. Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und Gebühren. 

Tickets können online im Vorverkauf bis zum 6. Mai 2017, 23:55 Uhr bestellt werden. Bitte beachtet: Auch den Ticket-Code müsst ihr bis zu diesem Zeitpunkt einlösen. Dann gibt es TIckets "nur" noch vor Ort in der STATION-Berlin.

* Inklusive Zugang zur Speaker-Lounge. Mehr Informationen zu den Vorteilen eines Business Tickets findet ihr im FAQ zum Business Ticket.

** SchülerInnen, Studierende, Auszbildende, VolontärInnen, HartzIV-EmpfängerInnen, RenterInnen und Menschen mit Behinderung können sich ein ermäßigtes Ticket kaufen. Dazu muss ein Nachweis am Eingang der Konferenz erbracht werden.

Eine Stornierung ist nur für privat genutzte Tickets bis zum 6. Mai 2017 möglich. Die Stornierungsgebühr beträgt 5,-€ zzgl. der Bearbeitungsgebühren. Für ein Standard Ticket kommst du beispielsweise auf Stornierungskosten von 12,89€.

Einen Link mit Stornierungsinformationen findest du in deiner Bestellbestätigung, die du nach dem Ticketkauf per E-Mail erhalten hast.

Solltest du die E-Mail nicht finden können, kannst du dich direkt für weitere Informationen an das Xing Event Team unter: www.xing-events.com/help/ticketbuyer wenden.

Um Stornierungsgebühren zu sparen, kannst das das Ticket weiterverkaufen und es dafür kostenlos auf einen anderen Namen umschreiben. Informationen zum Weiterverkauf findest du in den FAQs unter: Wie lasse ich mein Ticket auf eine andere Person umschreiben

Ich kann doch nicht kommen und möchte mein Ticket nun auf jemanden umschreiben lassen. Wie stelle ich das an?

Kein Problem. Falls du deine Eintrittskarte verkaufen oder gar an jemand anderes verschenken möchtest, kannst du die Ticketdaten ganz bequem selbst anpassen. Einen Link dazu findest du in deiner Bestellbestätigung, die du zusammen mit deinem Ticket per E-Mail nach dem Kauf von Xing Events erhalten hast. Bitte beachte, dass dies nur bis zum 6. Mai 2017 möglich ist und auch kein Geld umgebucht wird. Falls die Karte also kein Geschenk sein soll, müsstest du dies mit der Person klären, die sie dir abnimmt. Möchtest du die Karte verkaufen und der 6. Mai 2017 ist bereits vorbei, darfst du dies selbstverständlich immer noch tun. Allerdings können wir in diesem Fall keine Umschreibung mehr vornehmen, weswegen auf der Karte und dem Namensschild auch weiterhin dein Name stehen wird, anstatt der des neuen Besuchers. Wir bieten vor Ort allerdings Blankoschilder an, auf denen der Name dann bei der Akkreditierung einfach handschriftlich vermerkt werden kann.

Bei weiteren Problemen kannst du uns einfach einfach eine kurze E-Mail an ticket(at)re-publica.de schicken. 

Beim Einlass zur Veranstaltung werden wir einen eigenen Akkreditierungsschalter für die ermäßigten Tickets haben. Dort müsst ihr euren Studierendenausweis beziehungsweise anderen Nachweis vorzeigen.

Ja. Der Nachweis muss zwischen November 2016 und Mai 2017 gültig sein. Ein Studierendenausweis vom Wintersemester 2016/17 ist z.B. OK, einer vom Sommer 2016 nicht mehr.

Kein Problem – neben dem Kauf eines Early Bird-Tickets hast du zwei Möglichkeiten, sogar gratis dabei zu sein:

  • Werde Helfer 
    Vor, während und nach der re:publica sind wir auf die Unterstützung von freiwilligen HelferInnen angewiesen. Als HelferIn bekommst du ein Drei-Tages-Ticket im Tausch gegen 8 Stunden Arbeit mit Verpflegung. Die Helfer-Akkreditierung beginnt etwa im Februar 2017.
  • Werde Speaker
    Am 1. November 2016 beginnt unser Call for Papers, bei dem du dich mit der Einreichung für einen eigenen Talk, einen Workshop, ein Diskussionspanel oder einer Aktion darum bewerben kannst, Teil der re:publica 2017 zu werden.

Bislang haben wir noch niemanden abgelehnt, der oder die sich als HelferIn beworben hat. Sollten sich diesmal aber mehr HelferInnen bewerben, als wir benötigen, kann es natürlich trotzdem passieren, dass wir einige ablehnen müssen. Wenn du das Risiko nicht eingehen möchtest, kauf dir jetzt ein Ticket und verkaufe es später weiter.

Nein, leider nicht. Aber du kannst Early Bird-Tickets auch zu einem späteren Zeitpunkt weiterverkaufen, kein Problem.

Vergleicht man die re:publica mit anderen Konferenzen dieser Größenordnung, sind unsere Preise nach wie vor sehr fair. Trotz steigender Kosten versuchen wir, jedem die Teilnahme an der re:publica zu ermöglichen und bieten neben Early Bird-Tickets ermäßigte Tickets sowie die Möglichkeit an, als HelferIn oder Speaker gratis dabei sein zu können.

Zugang zur Businesslounge

Wer dem Festivaltrubel der re:publica kurz entkommen möchte, hat in der zentral gelegenen Businesslounge Gelegenheit, entspannte Gespräche in ruhiger Atmosphäre mit alten PartnerInnen, neuen Bekannten zu führen oder die Gelegenheit zum gemeinsamen Essen mit den Speakern der re:publica und der MEDIA CONVENTION Berlin.

  • Durchgehendes Catering an allen 3 Tagen

Vier Mahlzeiten (Frühstück, Mittagstisch, Kuchentafel, Abendsnack), sowie Erfrischungsgetränke, Kaffee und Tee sind im Business Ticket inbegriffen und stehen in der VIP-Lounge durchgehend bereit. Alle warmen Gerichte werden frisch in der Küche der STATION-Berlin zubereitet, Variationen für VegetarierInnen sind natürlich auch dabei.

  • Übertragbarkeit

Business Tickets sind – im Gegensatz zu regulären Tickets – übertragbar. Das bedeutet für Unternehmen, dass KollegInnen sich abwechseln können. So kommt jede/r in den Genuss, re:publica-Luft zu schnuppern und sich inspirieren zu lassen, Verabredungen vor Ort zu treffen oder spezifische KompetenzträgerInnen des Unternehmens an passenden Themenschwerpunkten teilnehmen zu lassen.

Nein, Kinder bis einschließlich 16 Jahre haben freien Eintritt.

Ja, für Gruppen von SchülerInnen, Studierende, Asuzbildende, VolontärInnen, HartzIV-EmpfängerInnen, RenterInnen und Menschen mit Behinderung. Dazu braucht ihr wie immer einen Nachweis vor Ort. Sendet eure Anfragen für Gruppentickets bitte an ticket at re-publica.de.

Die re:publica ist so stark gewachsen, dass der Hof der STATION-BERLIN leider nicht mehr durchgängig geöffnet werden kann. Dafür haben wir auch in diesem Jahr mehr Bühnen für alle Besucherinnen und Besucher. Trotzdem könnt ihr zu bestimmten Zeiten den Hof betreten. 
Am Sonntag zur pre:publica ist er für alle zugänglich und am Dienstag sowie am Mittwoch öffnen wir den Hof abends (die genaue Uhrzeit wird noch bekannt gegeben).

Im letzten Jahr haben wir über 900 Einreichungen bekommen und mussten leider vielen EinsenderInnen absagen – vielen aber auch nicht, also lasst euch nicht abschrecken!

Call for Participation

Bewirb dich beim Call for Participation! Ab dem 1. November 2016 geht’s los. Wenn du zum ersten Mal bei einem re:publica-Call for Participation mitmachst, kannst du dir einen neuen Speakeraccount auf unserer Webseite anlegen. Bitte fülle dann für jeden Vorschlag ein eigenes Session-Formular aus. Eine detaillierte Beschreibung gibt’s ganz unten. Je präziser und vollständiger deine Angaben, desto schneller ist die Bearbeitung für uns.

Nein. Wenn du für die re:publica 2014, 2015, 2016 oder für #rpDUB registriert warst, musst du nur deinen Account für die #rp17 aktualisieren. Logge dich mit deinen bestehenden Zugangsdaten ein. Auf der Hauptseite siehst du oben rechts den Hinweis "re:publica 2017: Bitte registriere dich zuerst hier." Klicke darauf und dann auf der nächsten Seite auf den grünen "Join"-Button unten links. Schon bist du für die re:publica 2017 freigeschaltet und kannst loslegen.

Bitte beachte: Falls du 2013 oder früher bei einer re:publica gesprochen hast, registriere dich bitte neu.

Wir benötigen folgende Angaben zu deinem Sessionvorschlag: Titel, Thema, Format (Talk, Diskussion, Workshop, Lightning Talk, Meetup, Aktion), Kurzbeschreibung mit einer These, Einordnung in einen Track. Du kannst das Formular auf Englisch oder auf Deutsch ausfüllen.

Zuerst einmal muss dein Sessionvorschlag vollständig ausgefüllt sein. Entscheidende Auswahlkriterien sind außerdem die Qualität des Vorschlags und die Relevanz für das Gesamtprogramm. Wir suchen kreative, sachkundige und innovative Sessionvorschläge sowie interessante Konzepte und Methoden.

Der Call for Participation läuft in drei Etappen: Bis zum 4. Dezember 2016, bis zum 8. Januar 2017 und bis schließlich zum 31. Januar 2017.

Berücksichtigt werden in der jeweiligen Etappe Einreichungen bis 23:59. Wenn du später dran bist, rutscht du in die nächste Etappe.

Bitte beachte: Vorschläge, die uns nach der letzten Deadline oder auf anderen Wegen erreichen, können wir leider nicht berücksichtigen.

Das Programm-Team sichtet während und nach Ende einer der drei Etappen bis zur finalen Deadline alle eingereichten Vorschläge und entscheidet, welche Einreichungen es ins Programm schaffen. Du bekommst zeitnah nach Fristende der jeweiligen Etappe eine Rückmeldung. Wenn dein Vorschlag abgelehnt wird, hast du die Möglichkeit, die Einreichung zu überarbeiten und in den/der folgenden Etappe/n erneut einzureichen.

Wir kontaktieren dich zeitnah nach Ende der jeweiligen Etappe und informieren dich über eine Zu- oder Absage.

Zu deinem Auftritt. Allerdings sollte der Text spätestens zwei Tage davor online stehen, das würde uns helfen.

Die Vorlage eines Skriptes o.ä. benötigen wir vorab nicht. Deine Kurzbeschreibung wird jedoch auf der Website stehen und sollte daher schon bei Einreichung möglichst informativ formuliert und ebenso treffend wie knackig betitelt sein, um bei den Gästen Interesse zu wecken. Infotexte dürfen maximal 2.000 Zeichen haben.

Aber ja!

Aber: Im Falle eines Lightning Talks oder Meetups erhälst du ein 1-Tages-Ticket für den Tag deines Talks oder Meet Ups.

Nein, leider nicht.

Tickets sind leider nicht stornierbar. Du kannst es aber weiterverkaufen und es auf einen anderen Namen umschreiben lassen. Wende dich hierfür an ticket [at] re-publica.de.

Nein, leider nicht.

Nein, leider nicht.

Die re:publica ist aufgrund der günstigen Eintrittspreise äußerst knapp kalkuliert. Wir bitten um Verständnis, dass wir Fahrt- und Unterbringungskosten daher nicht übernehmen können.

Bitte beachte: Falls deine Teilnahme daran scheitern könnte, schreib deinen Bedarf bitte ins Kommentarfeld deiner Session und wir versuchen gemeinsam, eine Lösung zu finden. 

Ja.

Natürlich kannst du als VertreterIn eines Unternehmens am CfP teilnehmen. Unternehmens- oder Produktpräsentationen lehnen wir jedoch in der Regel – ebenso wie PR-Vorträge – ab. Falls dein Unternehmen Interesse an einer Zusammenarbeit – etwa als Partner – mit der re:publica hat, kannst du über das Kontaktformular mit uns in Verbindung treten oder eine E-Mail direkt an partner [at] re-publica.de senden.

Wir haben ein breites Programm und probieren neben altbewährten Formaten auch gerne mal neue aus. Du kannst einen Vortrag, eine Diskussion oder einen Workshop vorschlagen, aber auch Lightning Talks, Meetups und "Aktionen" sind bei der re:publica gerne gesehen. Mehr dazu:

  • Vorträge und Diskussionen bestehen aus dem vorbereiteten Inhalt der SpeakerInnen. Plane ein wenig Zeit ein für die anschließende Q&A mit dem Publikum.

 

  • Workshops zielen auf gegenseitigen Austausch und gemeinsames Arbeiten aus. Sie sollten daher unbedingt ein erklärtes (Lern-)Ziel haben. Sei dir bewusst, für wen und für wie viele TeilnehmerInnen dein Workshop konzipiert ist. Vielleicht willst du ihn auch merhmals oder in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen halten?

 

  • Ein Lightning Talk ist eine kurze Präsentation zu einem spezifischen Thema. Du hast 5 Minuten Zeit, um eine bestimmte Idee, ein Projekt oder anderweitig Interessantes vorzustellen, das dir wichtig ist. Im Anschluss kannst du circa 20 Minuten mit den Zuhörenden über dein Thema ins Gespräch kommen. Eine Aufzeichnung kannst du dir selber organisieren. 

 

  • Bei einem Meetup kannst du dich mit Gleichgesinnten an einem Ort auf der re:publica treffen. Hier gibt es keinen Input oder Pitch, dafür kannst du mit Leuten intensiv ins Gespräch kommen und Kontakte knüpfen.

 

  • "Aktion" bedeutet bei uns alles, was nicht auf einer Bühne stattfinden kann oder einen anderen Zeitrahmen benötigt, aber die re:publica schöner und toller macht: von Mitmachaktionen, über Installationen, Ausstellungen, Umfragen und DJ-Sets, bis hin zu Flashmobs!


Bitte beachte: Wenn du einen Lightning Talk auf der re:publica hältst oder ein Meetup organisierst, wirst du auf unserer Website im Programm vorgestellt. Ein Freiticket können wir dir für diese beiden Formate aber leider nicht anbieten.

Auf den Bühnen gibt es zwei Slot-Längen: 30 Minuten oder 60 Minuten.

Dafür kannst du in deinem Vorschlag eine zeitliche Präferenz angeben. Schlägst du eine performative Session, Aktion, Installation o.ä. vor, so benötigt dieser keinen eigenen Vortragsort und kann daher mehr Zeit in Anspruch nehmen. Bitte gib diese Info bei der Sessioneinreichung unter dem Punkt "Rahmenbedingungen" an.

  1. Öffne die Speakerregistrierung. Warst du Teilnehmer der re:publica 2014, 2015, 2016 oder #rpDUB und hast bereits ein Profil, kannst du dich mit deinen Login-Daten hierüber anmelden und musst es nur aktualisieren.

  2. Hier kannst du dein Speakerprofil vervollständigen und dein Foto hochladen. Beachte bei deinem Foto bitte die angegebenen Abmessungen. Bitte beachte, dass dein Talk nur angenommen werden kann, wenn du dein Speakerprofil bis Ende Januar ausgefüllt hast.

  3. Wenn du ein neues Speakerprofil einrichten möchtest, dann gehe bitte wie folgt vor:

    Im ersten Teil der Eingabeform tippst du deine persönliche Angaben (Vor- und Nachname, Profilbild, Land, …)

    Wähle einen Benutzernamen. (Ein Tipp: Wenn du eine Kombination aus deinem Vor- und Nachnamen wählst, können wir dich bei Rückfragen besser im System wiederfinden.)

  4. Gib eine funktionierende E-Mail-Adresse an. 

  5. Nach dem Klicken des Buttons "Neues Benutzerkonto erstellen" wirst du zur Startseite zurückgeleitet und bekommst eine E-Mail mit einem Aktivierungslink. (Das kann je nach E-Mail-Anbieter bis zu 15 Minuten dauern. Schaue auch in deinem Spamordner nach.) Folge dann dem Link und wähle ein Passwort.

  6. Wenn du dich einloggst, findest du ein Menü (schwarz-graue Leisten oben im Browser-Fenster) und dein User Dashboard. Dort findest du nun:

    • Benutzer-Dashboard: Hier kannst du deine Angaben einsehen und bearbeiten. Zum Bearbeiten klickst du auf den ersten Reiter "Benutzerkonto" und dann daneben auf "Edit Account". Dort kannst du E-Mail-Adresse und Passwort ändern. Der zweite Reiter heißt "Speaker Profil": Hier vervollständigst du die Angaben für dein Speakerprofil und kannst dein Foto austauschen.

    • Gehe danach zurück zu „Benutzerkonto“. Dort kannst du unter der Überschrift Session erstellen einen Inhalt hinzufügen indem du auf "Session" klickst und das Formular ausfüllst.

    • Im Dashboard findest du außerdem deine bereits eingereichten Sessions (bei "Meine Inhalte") und kannst sie ansehen und editieren.

  7. Und jetzt: Einfach "Inhalt hinzufügen > Session" klicken und alle Felder mit den Angaben zu deinem Sessionvorschlag ausfüllen. 

  8. Zwischendurch speichern und später weitermachen ist kein Problem. Aber: Bis zum Ablauf der jeweiligen Etappe, spätestens aber zum 31.1.2017, muss die Session fertig ausgefüllt sein.

  9. Wenn du eine Session mit mehreren SpeakerInnen planst, muss jedeR ein Profil anlegen. Wenn sie dir ihren Benutzernamen genannt haben, gib diesen bitte im Feld „Speakers“ an. Bitte beachte, dass du auf die Autovervollständigung warten musst, die den Benutzernamen in unserer Datenbank sucht.

  10. Sobald du deine Session gespeichert hast und sie vom Dashboard aus aufrufen kannst, können auch wir vom Programmteam sie sehen. Das bedeutet, dass sie eingereicht ist und du nichts mehr tun musst, außer dich zu …

  11. ... freuen, dass alles pünktlich bei uns ist – oder noch mal bei Punkt 7. anfangen und weitere Sessionvorschläge einreichen.

Ja.

Alle Speakerprofile sind öffentlich und für eingeloggte Personen im System sichtbar (sensible Daten bleiben vertraulich). Sofern deine Session nach Ende des Call for Participation abgelehnt wurde, können wir dein Profil wieder löschen. Schreib dafür bitte eine E-Mail an programme [at] re-publica [punkt] de.

So lange du deinen Sessionvorschlag in deinem Dashboard nach dem Einloggen auf der Website aufrufen kannst, ist er korrekt gespeichert und somit eingereicht. Du musst nichts weiter tun.

Deine Session wird dann veröffentlicht, sobald wir sie für das Programm angenommen haben. Aber keine Angst, du bekommst vorher noch eine E-Mail von uns.

Ja.

Du kannst deinen Sessionvorschlag jederzeit bearbeiten. Außerdem werden wir dich informieren, falls du deinen Vorschlag überarbeiten solltest, bevor wir ihn veröffentlichen können.

Bitte beachte: Wenn du ihn jedoch nach der Deadline oder nachdem wir ihn angenommen haben inhaltlich ändern möchtest, sag uns bitte Bescheid.

HelferInnen

Die Bewerbungsphase startet am 15.März 2017 um 15 Uhr. Wenn du über den genauen Termin informiert werden möchtest, kannst du unseren Newsletter abonnieren. Dort werden wir es ankündigen. Zur Anmeldung geht es hier.

Wenn du mindestens 18 Jahre alt bist und Spaß daran hast, uns bei der Verwirklichung der re:publica 2017 zu unterstützen, dann registriere dich ab Mitte März 2017 auf unserem Anmeldeportal und melde dich für eine Schicht an. Den genauen Start für die Registrierung geben wir noch durch.

Dann kannst du dich einfach über dein bereits bestehendes Benutzerkonto anmelden, in dem du dich auf unserer Website über Log-in anmeldest. Beziehungsweise kannst du dir ein neues Passwort zuschicken lassen, wenn du es vergessen hast, indem du auf "Neues Passwort anfordern" klickst und deine E-Mail-Adresse angibts. Bitte beachte: Je nach E-Mail-Anbieter kann dies einige Minuten in Anspruch nehmen. Checke ebenfalls deinen Spamordner.

WICHTIG: Du musst dich für re:publica 2017 registrieren! Wähle dazu in deinem User-Dashboard "Bitte registriere dich zuerst hier" und folge den Anweisungen.

In deinem Event-Dashboard, als auch im Menü findest du unter "Meine Events" unter re:publica 2017:

  • "Einsatzbereiche": Hier kannst du dir alle Beschreibungen der Einsatzbereiche auf der re:publica 2017 ansehen.
  • "Einsatzschichten": Hier kannst du dich für deine Schicht anmelden.


In deinem User-Dashboard findest du:

  • "Meine Anmeldungen": Hier kannst du sehen, für welche Schicht du dich eingetragen hast. (Hast du dich versehentlich für mehrere Schichten angemeldet? Dann trage dich bitte aus denen aus, die du nicht wahrnehmen kannst.)
  • Unter "Kontakt" kannst du dich an uns wenden, wenn du noch weitere Fragen hast.

Wenn du noch kein Benutzerkonto hast:

  1. Ab sofort kannst du die HelferInnen-Registrierung öffnen.
  2. Jetzt kannst du anfangen, dein HelferIn-Profil zu vervollständigen. Bitte fülle alle Pflichtfelder aus.
  3. Wähle einen Username. Bitte beachte, dass dieser Username für alle angemeldeten NutzerInnen einsehbar ist. Wenn du nicht erkannt werden möchtest, wähle ein Pseudonym (z.B. anonym42). Alle anderen Daten (Alter, Name, etc.) können nur vom HelferInnen-Management eingesehen werden.
  4. Gib eine funktionierende E-mail-Adresse an.
  5. Nach dem Abschicken wirst du zur Startseite zurückgeleitet und bekommst eine E-Mail mit einem Aktivierungslink. Das kann je nach E-Mail-Anbieter bis zu 15 Minuten dauern. Checke auch deinen Spamordner. Folge dem Link in der E-Mail und wähle ein Passwort.
  6. Im Menü (schwarze Leisten oben im Fenster) findest du nun "Benutzeraccount": Hier kannst du deine Angaben einsehen und bearbeiten oder dein Passwort ändern.
  7. In deinem Event-Dashboard, als auch im Menü findest du unter "Meine Events" unter re:publica 2017.
  • "Einsatzschichten": Hier kannst du dich für deine Schicht anmelden. Bitte trage dich nur für eine Schicht ein!
  • "Einsatzbereiche": Hier kannst du dir alle Beschreibungen der Einsatzbereiche auf der re:publica 2017 ansehen.
  1. In deinem User-Dashboard findest du:
  • "Meine Anmeldungen": Hier kannst du sehen, für welche Schicht du dich eingetragen hast. Hast du dich versehentlich für mehrere Schichten angemeldet? Dann trage dich bitte aus denen aus, die du nicht wahrnehmen kannst.
  • Unter "Kontakt" kannst du dich an uns wenden, wenn du noch weitere Fragen hast.

Nachdem du dich eingeloggt hast, kannst du im Event-Dashboard oder unter "Meine Events" re:publica 2017 sowohl "Einsatzbereiche", als auch "Einsatzschichten" abrufen. Bitte überlege dir vorher genau, wann du Zeit und Lust für deinen Einsatz hast und lies dir die Beschreibungen der Tätigkeitsfelder durch. Du hast einen passenden Einsatzbereich gefunden? Und du weißt genau, an welchem Tag du Zeit dafür hast?

Dann trage dich bitte nur für eine Schicht ein!

Wir haben die Schichten nach Art des Einsatzes, sowie den Tagen und Zeiten definiert, du musst also nur noch etwas Passendes auswählen und dich eintragen.

Wir möchten Geflüchtete willkommen heißen, als HelferInnen Teil der re:publica 17 zu sein.

Wenn du gerne neue Menschen kennenlernen möchtest und Englisch, Französisch, Farsi, Arabisch, Kurdisch oder andere Sprachen sprichst, dann sei bei unserem Tandem-Projekt dabei. Du teilst dir dann deine Schicht mit einem Geflüchteten, mit dem wir dich bei Beginn deiner Schicht zusammenbringen. Ihr unterstützt euch gegenseitig und verbringt den Tag gemeinsam.

Bei deiner Registrierung kannst du hierzu einfach ein Häkchen unter "Ich möchte gerne am Tandem-Projekt der re:publica 17 teilnehmen" setzen. Außerdem kannst du unter "Sprachen" die Fremdsprachen, die du sprichst, auswählen.

Dein gewünschter Einsatzbereich ist schon voll oder du hast dich zu spät im Registrierungssystem angemeldet? Keine Sorge, wir werden auch nach dem Startschuss am 15. März immer wieder neue Schichten nachtragen. In unserer Facebook HelferInnen-Gruppe bekommst du dazu die aktuellsten Infos!

Die zweite Möglichkeit für alle Hilfsbereiten, die keine Schicht mehr bekommen haben, ist unsere Warteliste. Diese werden wir Mitte April öffnen! Denn natürlich kommt es auch vor, dass angemeldete HelferInnen wieder absagen und damit wieder Schichten frei werden. Wenn du also spontan und flexibel bist, dass wir dich auch kurzfristig fragen können, ob du als HelferIn tätig werden möchtest, trage dich in unserem Registrierungssystem im Einsatzbereich "Warteliste" ein. Sobald wir freie Einsatzschichten haben, werden wir dich per E-Mail oder telefonisch kontaktieren und mit dir absprechen, ob du die frei gewordene Schicht übernehmen möchtest. Das kann auch recht kurzfristig vor der re:publica noch passieren.

Der Registrierungsprozess bleibt gleich. Lies hierzu bitte in unseren FAQs nach, wie du dir einen Benutzeraccount anlegen kannst. Bitte beachte: Du bekommst vom System eine automatisierte Bestätigungsmail, dass du dich für die Schicht eingetragen hast und nun fest eingeplant bist. DIES GILT ABER NICHT FÜR DIE WARTELISTE. Wir kontaktieren dich im Fall eines Einsatzes persönlich!

Willkommen im #rp17-Team! Wir haben deine Daten erhalten und kennen deine gewünschte Schicht und deinen Einsatzbereich. Ab Mitte April werden wir uns bei dir melden und dir weitere Informationen zukommen lassen. Wir werden mit sehr vielen HelferInnen zusammen arbeiten. Also sei bitte geduldig, wenn wir dir nicht sofort antworten können.

Wir werden dich Ende April rechtzeitig per E-Mail mit allen wichtigen Informationen zur re:publica 2017 versorgen. Ein detailiertes Briefing zu deinem Einsatzbereich erhälst du beim großen HelferInnen-Briefing oder vor deiner Schicht, weshalb es sehr wichtig ist, dass du rechtzeitig vor Ort bist!

Den Termin für das HelferInnen-Briefing teilen wir noch mit. Hier bekommst du schon dein HelferIn-Shirt, kannst als eineR der Ersten die Location sehen und unser Team kennenlernen. Ebenso erhältst du genaue Informationen zu Treffpunkten und deinem Einsatzbereich.

 

Bislang haben wir noch niemanden abgelehnt, der oder die sich als HelferIn beworben und in einer Schicht eingetragen hat. Natürlich kann sich im Laufe der Organisation noch etwas ändern, eventuell müssen Zeiten der Schichten ans Programm angepasst werden oder eine Schicht entfällt komplett. Das passiert allerdings sehr selten und bei Änderungen werden wir eine passende Lösung finden. Eventuell wird es außerdem eine Warteliste für all diejenigen geben, deren gewünschter Einsatzbereich schon vollbesetzt ist, oder die sich zu spät angemeldet haben.

Für dein Engagement (eine 8-Stunden-Schicht) bekommst du von uns freien Eintritt für die gesamte #rp17 außerhalb deiner Einsatzzeit, ein re:publica-T-Shirt und kostenlose Verpflegung an deinem Einsatztag in der STATION Berlin.

Dass HelferInnen nicht in ihrem gewünschten Bereich tätig sein können, ist eher eine Ausnahme. Falls doch etwas Unerwartetes eintritt und sich der Bedarf in den Einsatzbereichen verändert, würden wir natürlich Rücksprache mit dir halten, ob wir dich anderweitig einsetzen können.

Nachdem du dich registriert hast, kannst du deine Schicht im Formular noch bis zum 17. April 2017 ändern. Bitte vergiss dabei nicht, deinen Eintrag für die vorherige Schicht in deinem Benutzerkonto zu löschen. Überlege dir deshalb bitte im Vorfeld, welche Schicht wirklich von dir wahrgenommen werden kann.

Es kann natürlich immer mal was Unerwartetes eintreten. Bitte melde dich in diesem Fall umgehend bei uns, damit wir neu planen können.
Und vergiss bitte nicht: Trage dich in deinem Benutzerkonto unter "Meine Anmeldungen" wieder aus deiner Schicht aus!
 

Als HelferIn unterstützt du uns auf der re:publica für 8 Stunden. Grundsätzlich gilt: Bitte trage dich nur für eine Schicht ein.
Wenn du jedoch wirklich mehrere übernehmen möchtest, kannst du dich auch gerne für mehrere Schichten eintragen, für die wir dich dann fest einplanen.

Nein, an deinem Einsatztag bei der re:publica erhältst du kostenlose Verpflegung.
 

Für alle HelferInnen wird auf der Veranstaltung ein Helper-Desk eingerichtet. Hier steht dir bei Fragen immer jemand aus unserem Team zur Verfügung. Außerdem geben wir dir vor deiner Schicht noch einmal die Nummer unseres Volunteer-Telefons mit, so sind wir für dich jederzeit mobil erreichbar.

In der STATION-Berlin (Luckenwalder Straße 4-6, 10963 Berlin). Mit der BVG erreichst du die re:publica am besten mit der U1 und U2 bis Gleisdreieck.

Als HelferIn bist du während des gesamten Veranstaltungszeitraums nicht über die re:publica GmbH versichert, sondern über deine eigene Krankenversicherung versichert.

Sollten während des Auf- und Abbaus oder der Veranstaltung Sachschäden entstehen, dann tritt die Haftpflichtversicherung der re:publica GmbH in Kraft.

Melde dich unter help[at]re-publica.de.