MCB17-Interview: Rasmus Kleis Nielsen über "Fake News" und "Real News"

mcb_screenshot_rasmus_nielsen.png

MCB17-Speaker Rasmus Kleis Nielsen

 

Der Medienforscher und Forschungsleiter des Reuters Institut für Journalismusstudien der Universität Oxford Rasmus Kleis Nielsen gibt in unserem Video-Interview einen Ausblick auf das Thema seiner MCB17-Keynote. Nielsen ist Experte für den digitalen Wandel im Journalismus.

Angesichts der zunehmend als ernste Bedrohung für die Demokratie empfundenen „Fake News“ fragt er, ob das Problem nicht vielmehr bei den „Real News“ liegt, am Umstand nämlich, dass „echte“ Nachrichten es immer schwerer haben, bei den Menschen anzukommen. Wie müssen sich Nachrichtenmedien und Journalisten auf die neuen Verhältnisse einstellen? Und was können wir - ob als Journalisten, Medienfachleute, Technologen, Forscher oder Bürger - tun, um Nachrichten besser zu machen? Wie erhalten wir in der öffentlichen politischen Debatte die Meinungsvielfalt? Der Journalismus zwischen Glaubwürdigkeitsdilemma und Big Data ist das Thema, das derzeit die Branche umtreibt – und für uns ein Schwerpunkt auf der MCB17.