Big Data = Big Possibility = Big Responsibility. Wie Medienunternehmen mit Nutzerdaten umgehen.

Media Convention
Media Convention 2017

Kurzthese: 

Personalisierung und Targeting sind wichtiger Bestandteil erfolgreicher Online-Vermarktung. Große Datenmengen machens möglich. Auch Medienanbieter setzen zunehmend auf Big Data, um Inhalte so spezifisch wie möglich für ihre Nutzer zu entwickeln. Welche Daten brauchen Medienhäuser und Plattformen dafür? Was passiert, wenn auch Nachrichtenangebote personalisiert ausgespielt werden? Wie schützen Medienunternehmen die Nutzerdaten?

Beschreibung: 

Plattformen wie Amazon und Netflix, die Google-Suche und Facebook passen sich individuell an ihre Nutzer an. Sie zeigen ihnen andere Inhalte als ihren Nachbarn. Möglich wird dies, weil die Unternehmen auf Basis großer Datenmengen umfassende Profile von Nutzern erstellen. Sie wissen, was gelesen, gesehen und gehört wird. Welche Nutzerdaten sind für Medienunternehmen interessant? Wie verarbeiten sie diese? Welche Chancen und Potenziale verbergen sich im Datenschatz der Nutzer?

Auch journalistische Angebote werden zunehmend personalisiert ausgespielt. Welche Auswirkungen hat es, wenn jeder Nutzer eigene Nachrichtenseiten zur Verfügung gestellt bekommt? Was bedeutet das für die Meinungsbildung? Und was sind Vorteile für die Nutzer?

Mit der Datensammlung einher geht auch eine Verantwortung: Spätestens seitdem bei Yahoo 500 Millionen Nutzerkonten gehackt wurden, ist klar, wie wertvoll Nutzerprofile sind. Und es stellt sich die Frage: Wie schützen Medienunternehmen und Plattformen die Daten ihrer Nutzer?

Deutsch
Diskussion
Alle

Tracks

Tracks: 

An event by