Digitale Tauchgänge in die Tiefsee

sub:marine
re:publica 2017

Kurzthese: 

Dieser Vortrag erzählt davon, wie die Tiefsee erforscht wird und wie in den letzten Jahrzehnten durch bemannte und unbemannte Tauchfahrzeuge bisher unbekannte, hochproduktive Ökosysteme entdeckt wurden. Da der Mensch nicht die Tiefsee begehen kann wie Astronauten den Mond, geschieht die Erkundung und Entdeckung solcher Lebensräume vor allem mittels digitaler Techniken – Roboter übertragen Bilder und Daten, die Wissenschaftler und Tauchpiloten sitzen auf dem Forschungsschiff und müssen die Informationen integrieren um sich in der Tiefe zurecht zu finden und Lebensräume zu kartieren zu und beproben.

Beschreibung: 

Die Tiefsee - Kein anderer Lebensraum der Erde scheint so fern, unergründlich und anders als alles was wir kennen. Der dunkle, tiefe Ozean umfasst 98 % des belebten Raumes unseres Planeten. Bis in eine Wassertiefe von über zehn Kilometer und noch viele Kilometer unter dem Meeresboden gibt es vielfältige Lebensräume und eigenartige, oft noch unbekannte Lebewesen zu entdecken.
 Dank einer Fülle von biologischen Anpassungen kommt das Leben im Dunklen Ozean mit Bedingungen zurecht, die sogar für Mikroorganismen als lebensfeindlich gelten: Wasserdrücke bis über 1000 bar, Wassertemperaturen vom Gefrier- bis weit über den Siedepunkt und oft extremer Energiemangel. Das Sonnenlicht dringt kaum tiefer als einige hundert Meter, daher gibt es kein pflanzliches Leben in der Tiefsee. 

Die vielen unzähligen neuen Arten werden zunehmend mittels digitaler Methoden identifiziert. Auch bei der Wissensvermittlung geht es darum, das Unbekannte zu bebildern, erkennbar und verstehbar zu machen. Ein neuer Trend ist die Telekommunikation, bei der Tauchgänge direkt und online im Web verfolgt werden können und Wissenschaftler oder Interessierte an Land sich zuschalten können und Fragen stellen. Wie kann man digitale Medien besser nutzen, um unbekannte Lebensräume darzustellen und ihren Umweltzustand zu messen, angesichts verschiedener Ideen für die künftige Nutzung der Meere. 

Stage 3
Montag, 8. Mai 2017 - 15:15 bis 15:45
Deutsch
Vortrag
Alle

Tracks