FAQ

Eintrittskarten

Early Bird 

#rpDUB: Standard: 50 € 
#rpTHE: Standard: 25 €

Regulär

#rpDUB:Standard: 70 €
#rpTHE: Standard: 35 €
Kombi-Ticket: 99 €

Alle Preise verstehen sich inkl. MwSt. und Gebühren. 

Tickets können online im Vorverkauf bis zum 6. Spetember 2017, 23:55 Uhr CEST (#rpDUB) bzw. 10. September 2017, 23:55 Uhr CEST (#rpTHE) bestellt werden. Bitte beachtet: Auch den Ticket-Code müsst ihr bis zu diesem Zeitpunkt einlösen. Dann gibt es TIckets "nur" noch vor Ort, bei denen die Preise von den o.g. abweichen können.

** SchülerInnen, Studierende, Auszbildende, VolontärInnen, HartzIV-EmpfängerInnen, RenterInnen und Menschen mit Behinderung können sich ein ermäßigtes Ticket kaufen. Dazu muss ein Nachweis an ticket (at) re-publica.de gesendet werden, um einen entsprechenden Rabattcode zu erhalten.

Eine Stornierung ist nur für privat genutzte Tickets bis zum 5. September 2017 möglich. Die Stornierungsgebühr beträgt 5,-€ zzgl. der Bearbeitungsgebühren. Für ein Standard Ticket kommst du beispielsweise auf Stornierungskosten von €7,09 (#rpTHE) €8,45 (#rpDUB).

Einen Link mit Stornierungsinformationen findest du in deiner Bestellbestätigung, die du nach dem Ticketkauf per E-Mail erhalten hast.

Solltest du die E-Mail nicht finden können, kannst du dich direkt für weitere Informationen an das Xing Event Team unter: www.xing-events.com/help/ticketbuyer wenden.

Um Stornierungsgebühren zu sparen, kannst das das Ticket weiterverkaufen und es dafür kostenlos auf einen anderen Namen umschreiben. Informationen zum Weiterverkauf findest du in den FAQs unter: Wie lasse ich mein Ticket auf eine andere Person umschreiben

Ich kann doch nicht kommen und möchte mein Ticket nun auf jemanden umschreiben lassen. Wie stelle ich das an?

Kein Problem. Falls du deine Eintrittskarte verkaufen oder gar an jemand anderes verschenken möchtest, kannst du die Ticketdaten ganz bequem selbst anpassen. Einen Link dazu findest du in deiner Bestellbestätigung, die du zusammen mit deinem Ticket per E-Mail nach dem Kauf von Xing Events erhalten hast. Bitte beachte, dass dies nur bis zum 5. September 2017 möglich ist und auch kein Geld umgebucht wird. Falls die Karte also kein Geschenk sein soll, müsstest du dies mit der Person klären, die sie dir abnimmt. Möchtest du die Karte verkaufen und der 5. September 2017 ist bereits vorbei, darfst du dies selbstverständlich immer noch tun. Allerdings können wir in diesem Fall keine Umschreibung mehr vornehmen, weswegen auf der Karte und dem Namensschild auch weiterhin dein Name stehen wird, anstatt der des neuen Besuchers. Wir bieten vor Ort allerdings Blankoschilder an, auf denen der Name dann bei der Akkreditierung einfach handschriftlich vermerkt werden kann.

Bei weiteren Problemen kannst du uns einfach einfach eine kurze E-Mail an ticket(at)re-publica.de schicken. 

Kein Problem – neben dem Kauf eines Tickets hast du zwei Möglichkeiten, sogar gratis dabei zu sein:

  • Werde Helfer 
    Vor, während und nach der re:publica sind wir auf die Unterstützung von freiwilligen HelferInnen angewiesen. Als HelferIn bekommst du ein Drei-Tages-Ticket im Tausch gegen 4-5 Stunden Arbeit mit Verpflegung. Interessiert? Bei help (at) re-publica.de gibt es mehr Informationen.
  • Werde Speaker
    Mit der Einreichung für einen eigenen Talk, einen Workshop, ein Diskussionspanel oder einer Aktion kannst du dich darum bewerben, Teil der re:publica zu werden.

#rpDUB re:publica Dublin, 7. - 8. September
im Light House Cinema
Market Square, Smithfield, D07 R6YE, 7 Dublin, Irland

#rpTHE re:publica Thessaloniki, 11. - 13.* September
im Cinema Museum of Thessaloniki
Warehouse A, Pier A, 546 25 Thessaloniki, Griechenland

*ggf. wird ein Reworks Agora+ ticket für den 13. September benötigt.

 

Nein, Kinder bis einschließlich 16 Jahre haben freien Eintritt. Je nachdem wir alt dein Kind aussieht, kann ein Ausweis notwendig sein, um das Alter zu kontrollieren.

Ja, für Gruppen bieten wir spezielle Konditionen an. Sendet eure Anfragen für Gruppentickets bitte an ticket (at) re-publica.de.

Ja, LehrerInnen oder ProfessorInnen, die mit einer SchülerInnen- bzw. Studierendengruppe oder einem Unikurs anreisen, können sich an ticket(at)re-publica.de wenden.

Call for Participation

Bewirb dich beim Call for Participation! Ab dem 29. Mai 2017 geht’s los. Wenn du zum ersten Mal bei einem re:publica-Call for Participation mitmachst, kannst du dir einen neuen Speakeraccount auf unserer Webseite anlegen. Bitte fülle dann für jeden Vorschlag ein eigenes Session-Formular aus. Eine detaillierte Beschreibung gibt’s ganz unten. Je präziser und vollständiger deine Angaben, desto schneller ist die Bearbeitung für uns.

Nein. Wir benutzten das Programmsystem seit der re:publica 2014. Wenn du seitdem registriert warst, musst du nur deinen Account für die #rpEUROPE aktualisieren. Logge dich mit deinen bestehenden Zugangsdaten ein. Auf der Hauptseite siehst du oben rechts den Hinweis "re:connecting Europe 2017: Bitte registriere dich zuerst hier." Klicke darauf und dann auf der nächsten Seite auf den grünen "Join"-Button unten links. Schon bist du freigeschaltet und kannst loslegen.

Bitte beachte: Falls du 2013 oder früher bei einer re:publica gesprochen hast, haben wir dir aus Archivierungsgründen automatisch einen Account angelegt. Wenn du diesen nutzen möchtest, melde dich bitte beim Programmteam: programme(at)re-publica.de. 

Wir benötigen folgende Angaben zu deinem Sessionvorschlag: Titel, Thema, Format (Talk, Diskussion, Workshop, Meetup, Aktion), Kurzbeschreibung mit einer These, Einordnung in einen Track. Da die Veranstaltungssprache jeweils Englisch ist, können wir Vorschläge nur auf Englisch entgegennehmen.

Zuerst einmal muss dein Sessionvorschlag vollständig ausgefüllt sein. Entscheidende Auswahlkriterien sind außerdem die Qualität des Vorschlags und die Relevanz für das Gesamtprogramm. Wir suchen kreative, sachkundige und innovative Sessionvorschläge sowie interessante Konzepte und Methoden.

Der Call for Participation läuft in drei Etappen: Bis zum 18. Juni 2017, bis zum 30. Julie 2017 und bis schließlich zum 15. Juli 2017.

Berücksichtigt werden in der jeweiligen Etappe Einreichungen bis 23:59. Wenn du später dran bist, rutscht du in die nächste Etappe.

Bitte beachte: Vorschläge, die uns nach der letzten Deadline oder auf anderen Wegen erreichen, können wir leider nicht berücksichtigen.

Das Programm-Team und das Advisory Board sichtet während und nach Ende einer der drei Etappen bis zur finalen Deadline alle eingereichten Vorschläge und entscheidet, welche Einreichungen es ins Programm schaffen. Du bekommst zeitnah nach Fristende der jeweiligen Etappe eine Rückmeldung. Wenn dein Vorschlag abgelehnt wird, hast du die Möglichkeit, die Einreichung zu überarbeiten und in den/der folgenden Etappe/n erneut einzureichen.

Wir kontaktieren dich zeitnah nach Ende der jeweiligen Etappe und informieren dich über eine Zu- oder Absage.

Zu deinem Auftritt. Allerdings solltest du uns deine Präsentation spätestens zwei Tage davor schicken, damit wir sie auf den Stage-Laptops testen können.

Die Vorlage eines Skriptes o.ä. benötigen wir vorab nicht. Deine Kurzbeschreibung wird jedoch auf der Website stehen und sollte daher schon bei Einreichung möglichst informativ formuliert und ebenso treffend wie knackig betitelt sein, um bei den Gästen Interesse zu wecken. Infotexte dürfen maximal 2.000 Zeichen haben.

Nein, leider nicht.

Tickets sind leider nicht stornierbar. Du kannst es aber weiterverkaufen oder verschenken und es auf einen anderen Namen umschreiben lassen. Wende dich hierfür an ticket [at] re-publica.de.

Nein, leider nicht.

Falls deine Teilnahme daran scheitern könnte, schreib deinen Bedarf bitte ins Kommentarfeld deiner Session und wir versuchen gemeinsam, eine Lösung zu finden. 

Ja.

Natürlich kannst du als VertreterIn eines Unternehmens am CfP teilnehmen. Unternehmens- oder Produktpräsentationen lehnen wir jedoch in der Regel – ebenso wie PR-Vorträge – ab. Falls dein Unternehmen Interesse an einer Zusammenarbeit – etwa als Partner – mit der re:publica hat, kannst du über das Kontaktformular mit uns in Verbindung treten oder eine E-Mail direkt an: partner(at)re-publica.de senden.

Wir haben ein breites Programm und probieren neben altbewährten Formaten auch gerne mal neue aus. Du kannst einen Vortrag, eine Diskussion oder einen Workshop vorschlagen, aber auch Lightning Talks, Meetups und "Aktionen" sind bei der re:publica gerne gesehen. Mehr dazu:

  • Vorträge und Diskussionen bestehen aus dem vorbereiteten Inhalt der SpeakerInnen. Plane ein wenig Zeit ein für die anschließende Q&A mit dem Publikum.

 

  • Workshops zielen auf gegenseitigen Austausch und gemeinsames Arbeiten aus. Sie sollten daher unbedingt ein erklärtes (Lern-)Ziel haben. Sei dir bewusst, für wen und für wie viele TeilnehmerInnen dein Workshop konzipiert ist. Vielleicht willst du ihn auch merhmals oder in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen halten?

 

  • Bei einem Meetup kannst du dich mit Gleichgesinnten an einem Ort auf der re:publica treffen und kannst mit Leuten intensiv ins Gespräch kommen und Kontakte knüpfen.

 

  • "Aktion" bedeutet bei uns alles, was nicht auf einer Bühne stattfinden kann oder einen anderen Zeitrahmen benötigt, aber die re:publica schöner und toller macht: von Mitmachaktionen, über Installationen, Ausstellungen, Umfragen und DJ-Sets, bis hin zu Flashmobs!

 

Für Sessions auf den Bühnen legt das Programmteam die Dauer fest. Du kannst dir in deinem Vorschlag 15, 30 oder 60 Minuten wünschen.

Schlägst du eine performative Session, Aktion, Installation o.ä. vor, so benötigt dieser keinen eigenen Vortragsort und kann daher mehr Zeit in Anspruch nehmen. Bitte gib diese Info bei der Sessioneinreichung unter dem Punkt "Rahmenbedingungen" an.

  1. Öffne die Speakerregistrierung. Warst du Speaker bei einer re:publica seit 2014 und hast bereits ein Profil, kannst du dich mit deinen Login-Daten hierüber anmelden und musst es nur aktualisieren.

  2. Hier kannst du dein Speakerprofil vervollständigen und dein Foto hochladen. Beachte bei deinem Foto bitte die angegebenen Abmessungen. Bitte beachte, dass dein Talk nur angenommen werden kann, wenn du dein Speakerprofil bis zur Deadline ausgefüllt hast.

  3. Wenn du ein neues Speakerprofil einrichten möchtest, dann gehe bitte wie folgt vor:

    Im ersten Teil der Eingabeform tippst du deine persönliche Angaben (Vor- und Nachname, Profilbild, Land, …)

    Wähle einen Benutzernamen. (Ein Tipp: Wenn du eine Kombination aus deinem Vor- und Nachnamen wählst, können wir dich bei Rückfragen besser im System wiederfinden.)

  4. Gib eine funktionierende E-Mail-Adresse an. 

  5. Nach dem Klicken des Buttons "Neues Benutzerkonto erstellen" wirst du zur Startseite zurückgeleitet und bekommst eine E-Mail mit einem Aktivierungslink. (Das kann je nach E-Mail-Anbieter bis zu 15 Minuten dauern. Schaue auch in deinem Spamordner nach.) Folge dann dem Link und wähle ein Passwort.

  6. Wenn du dich einloggst, findest du ein Menü (schwarz-graue Leisten oben im Browser-Fenster) und dein User Dashboard. Dort findest du nun:

    • Benutzer-Dashboard: Hier kannst du deine Angaben einsehen und bearbeiten. Zum Bearbeiten klickst du auf den ersten Reiter "Benutzerkonto" und dann daneben auf "Edit Account". Dort kannst du E-Mail-Adresse und Passwort ändern. Der zweite Reiter heißt "Speaker Profil": Hier vervollständigst du die Angaben für dein Speakerprofil und kannst dein Foto austauschen.

    • Gehe danach zurück zu „Benutzerkonto“. Dort kannst du unter der Überschrift Session erstellen einen Inhalt hinzufügen indem du auf "Session" klickst und das Formular ausfüllst.

    • Im Dashboard findest du außerdem deine bereits eingereichten Sessions (bei "Meine Inhalte") und kannst sie ansehen und editieren.

  7. Und jetzt: Einfach "Inhalt hinzufügen > Session" klicken und alle Felder mit den Angaben zu deinem Sessionvorschlag ausfüllen. 

  8. Zwischendurch speichern und später weitermachen ist kein Problem. Aber: Bis zum Ablauf der jeweiligen Etappe, spätestens aber zum 15. Juli 2017, muss die Session fertig ausgefüllt sein.

  9. Wenn du eine Session mit mehreren SpeakerInnen planst, muss jedeR ein Profil anlegen. Wenn sie dir ihren Benutzernamen genannt haben, gib diesen bitte im Feld „Speakers“ an. Bitte beachte, dass du auf die Autovervollständigung warten musst, die den Benutzernamen in unserer Datenbank sucht.

  10. Sobald du deine Session gespeichert hast und sie vom Dashboard aus aufrufen kannst, können auch wir vom Programmteam sie sehen. Das bedeutet, dass sie eingereicht ist und du nichts mehr tun musst, außer dich zu …

  11. ... freuen, dass alles pünktlich bei uns ist – oder noch mal bei Punkt 7. anfangen und weitere Sessionvorschläge einreichen.

Ja.

Alle Speakerprofile sind öffentlich und für eingeloggte Personen im System sichtbar (sensible Daten bleiben vertraulich). Sofern deine Session nach Ende des Call for Participation abgelehnt wurde, können wir dein Profil wieder löschen. Schreib dafür bitte eine E-Mail an: programme(at)re-publica. de.

So lange du deinen Sessionvorschlag in deinem Dashboard nach dem Einloggen auf der Website aufrufen kannst, ist er korrekt gespeichert und somit eingereicht. Du musst nichts weiter tun.

Deine Session wird dann veröffentlicht, sobald wir sie für das Programm angenommen haben. Aber keine Angst, du bekommst vorher noch eine E-Mail von uns.

Ja.

Du kannst deinen Sessionvorschlag jederzeit bearbeiten. Außerdem werden wir dich informieren, falls du deinen Vorschlag überarbeiten solltest, bevor wir ihn veröffentlichen können.

Bitte beachte: Wenn du ihn jedoch nach der Deadline oder nachdem wir ihn angenommen haben inhaltlich ändern möchtest, sag uns bitte Bescheid.

HelferInnen

Die Anmeldung ist offen. Bei Interesse melde dich direkt unter: help(at)re-publica.de. 

Für dein Engagement (eine 8-Stunden-Schicht) bekommst du von uns freien Eintritt für die #rpDUB oder #rpTHE außerhalb deiner Einsatzzeit und ein re:publica-T-Shirt.