Astrid Carolus
Medienpsychologin
picture astrid carolus

Dr. Astrid Carolus (*1982) studierte Psychologie mit den Schwerpunkten Medien- und Organisationspsychologie, Psychologische Diagnostik und Evaluation sowie Klinischer Psychologie und Sozialpsychologie an der Universität des Saarlandes, dazu BWL (Personalmanagement und Organisation). Während des Studiums arbeitete sie in einer Personal- und Unternehmensberatung. Im Anschluss zudem als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität des Saarlandes. 2010 wechselte sie an das neu gegründete Institut Mensch-Computer-Medien der Universität Würzburg. Hier schloss sie ihre Promotion zum Dr. phil. 2012 mit Auszeichnung ab. Seit 2013 leitet sie das Projekt „Cyberpsychology“. 2016 erfolgte die Ernennung zur Akademischen Rätin. Freiberuflich ist sie als als Coach und Beraterin tätig.

In Forschung und Lehre befasst sich Astrid Carolus mit dem menschlichen Denken, Fühlen und Handeln im Umgang mit Medien. Die grundsätzlichen Fragen lauten: Was machen Menschen mit Medien? Und: Was machen die Medien mit den Menschen? Dabei liegt ihr Fokus auf internetbasierter Kommunikation, insbesondere den Anwendungen des Social Web. Zudem versteht sie das Smartphone als "digitalen Begleiter" und stellt Fragen nach unserem Nutzungsverhalten sowie den psychologischen Funktionen und Effekten. Astrid Carolus ist international zertifizierte FACS-Kodiererin (Analyse von Mimik).