Prof. Dr. Karola Wille

Intendantin des MDR und Vorsitzende der ARD

Ab 1978 studierte Karola Wille an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Rechtswissenschaften. Nach dem Abschluss als Diplomjuristin absolvierte sie dort ein Forschungsstudium an der Sektion Rechtswissenschaften und promovierte 1986 zum Dr. jur. Ihre wissenschaftliche Laufbahn setzte sie an der Universität Leipzig fort. 1991 erlangte sie die Lehrbefähigung in Medienrecht. Die Universität Leipzig verlieh der promovierten Juristin 2002 die Honorarprofessur für Medienrecht. Von der Universität wechselte Karola Wille im April 1991 zum Rechtsamt der Stadt Leipzig, wo sie bis Oktober 1991 als Justiziarin arbeitete. Im November 1991 trat sie die Stelle der 1. Referentin in der Juristischen Direktion des MDR an. Seit dem 1. November 1996 war Karola Wille als Juristische Direktorin des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) tätig. In dieser Funktion leitete sie in den Jahren 1997 und 1998 die Juristische Kommission von ARD und ZDF. Am 1. November 2011 trat Karola Wille ihre erste sechsjährige Amtszeit als Intendantin des Mitteldeutschen Rundfunks an. Im Dezember 2016 wurde sie vom MDR-Rundfunkrat bereits für weitere sechs Jahre im Amt bestätigt. Seit 1. Januar 2016 hat der MDR unter der Leitung von Karola Wille den ARD-Vorsitz übernommen. --------------- Bild: Marco Prosch/MDR