Elisabeth Wehling

Kognitionsforscherin

Elisabeth Wehling, geboren 1981 in Hamburg, promovierte an der University of California, Berkeley in kognitiver Linguistik und leitet seit 2013 an der University of California, Berkeley Forschungsprojekte zu Ideologie, Sprache und unbewusster Meinungsbildung mit Methoden der Neuro- und Verhaltensforschung sowie kognitiver Diskursanalyse. Wehling ist Autorin zahlreicher wissenschaftlicher Arbeiten und des SPIEGEL-Bestsellers Politisches Framing (v. Halem, 2016) sowie Auf leisen Sohlen ins Gehirn (Carl-Auer, 2008, zus. mit G. Lakoff) und The Little Blue Book (Simon & Schuster, 2012, zus. mit G. Lakoff). Wehling ist Mitbegründerin des Wissenschaftsjournals Moral Cognition and Communication, Scientific Board Member bei u.a. Europäisches Forum Alpbach und Eupinions|Bertelsmann-Stiftung sowie Jurymitglied des Deutschen Reporterpreises. Wehling lebt in Berkeley, Kalifornien und ist in den USA und Europa als Beraterin für Politik, Wirtschaft und Medien tätig.