2017-09-12

Brainstorming auf unserem re:boat

Wie kann aus der Sicht Thessalonikis die kreative Szene in den Mediterranen Ländern besser miteinander vernetzt werden? Das war die Ausgangsfrage, welche die TeilnehmerInnen der re:publica während einer Bootstour durch den Hafen von Thessaloniki diskutierten.

Die Session auf dem Boot leiteten die Kultur Eventmanagerin Matoula Koutsari und der Geschäftsführer von Piranha Arts, Frank Klaffs. Ein weiterer Gast an Board, war Spiros Pengas, stellvertretender Bürgermeister für Tourismusentwicklung und internationale Beziehungen in Thessaloniki.

Welcome on re:boat

Pengas sieht Thessaloniki an einem Scheideweg, aber eines steht für ihn fest:. Zurück in eine Politik der Zurückgezogenheit, kann die Stadt nicht mehr. Es müsse darum gehen, Thessaloniki in die kreativen und kulturellen Entwicklungen in Europa einzubinden. Eine weitere Herausforderung, die von den TeilnehmerInnen diskutiert wurde, ist die Finanzierung für kreative Entfaltung in der Stadt.


Am 12. September gibt es um 18:45 Uhr eine weitere Bootstour, pünktlich zum Sonnenuntergang.