2018-01-22
CfP olé : 950 Einreichungen bis 15.01., 00:00 Uhr

Hammer! Ganz ehrlich: Manchmal würden wir uns dank der nun vor uns liegenden Junkfood-untermalten und von harten Diskussionen geprägten Nachtschichten im Programmbüro wünschen, dass der Berg aus Einreichungen ein bisschen kleiner wäre. 

Doch die Freude über eure tollen Ideen überwiegt bei Weitem!

 

awww

 

Zahlen, bitte!


950 Einreichungen haben es in diesem Jahr rechtzeitig zur Deadline zu uns geschafft, darunter 575 in deutscher und 375 in englischer Sprache. 280 Vorschläge gab es in unserem Kernfeld Politics & Society, 140 für das Feld Business & Innovation, 115 in Media & Journalism, 105 in Research & Education, etwa 100 Einreichungen kamen aus dem Bereich Arts & Culture, und circa 95 zu Science & Technology. Bei Mobility & City und in dem Bereich Leisure & Lifestyle waren es jeweils 25.

Eingegangen nach dem 14.1 sind außerdem noch diverse Mails mit guten (und weniger guten!) Gründen fürs Deadline-Reißen. Leider müssen wir streng sein – und ziehen uns deshalb mit exakt den 950 oben genannten Sessions über die nächsten Wochen in verschiedenen Konstellationen in Programmklausur zurück, bis ihr Mitte Februar Zu- oder Absagen von uns zugeschickt bekommt.

Begleitend starten wir hier die Transparenzoffensive, denn in Gespräche mit euch ist uns klargeworden, dass wir in den Auswahlprozess noch mehr Einblick geben könnten: Programmentscheidungen werden nicht von Einzelpersonen, sondern vom Programmteam gemeinsam mit unseren Komitees getroffen.

 

Unser Programmkomitee

Damit das rp-Programm divers bleibt, haben wir 2016 zum ersten Mal mit externen Gutachtern zusammengearbeitet und tun das auch in diesem Jahr: Das besagte Programmkomitee besteht aus Profis in ihren Sphären, Community-Leadern und SpeakerInnen, die uns schon über lange Jahre begleiten und die re:publica und ihre Leitideen gut kennen. 

Die Komitees erhalten sorgfältig ausgewählte Sessions zur Auswertung, die zu ihren jeweiligen Themenschwerpunkten passen und somit Einblick in den CfP, um die eingereichten Sessions zu bewerten und damit sicherzustellen, dass vielfältige Sichtweisen und Stimmen gut vertreten sind – natürlich datenschutzkonform und anonym. 

PS: Wer noch eine Einreichung für ‘Tech for Good’ oder 'Female Digital Footprint’ machen möchte, die Deadline für die beiden Topics wurden bis 31. Januar 2018 verlängert.

 

Stay tuned, wir halten euch auf dem Laufenden!