2018-01-18
Passend zu POP- eine Supergroup!!!!: Die höfliche Verweigerung und der “Freundeskreis Freiheit”
Freundeskreis Freiheit; credit collage: fertig design

Freundeskreis Freiheit; credit collage: fertig design  

Die Fakten sind dank massiver Arbeit von AktivistInnen, JournalistInnen und WissenschaftlerInnen inzwischen einem Teil der Bevölkerung bekannt:

Das Internet ist kaputt. Gesetze, die sich nicht mit dem Menschenrecht auf Privatsphäre und Informationsfreiheit vereinbaren lassen, werden wegen der “Terrorgefahr“ in seltsamer Geschwindigkeit und ohne Diskussion von den Regierungen der freien Welt verabschiedet. Biometrische Erfassung, Verwanzung von Geräten mittels Staatstrojaner und der Vorratsdatenspeicherung der gesamten Bevölkerung in unvorstellbaren Tera-, Peta- und Exabytemassen.

Das ist gut gegen die Angst–oder auch für die Errichtung eines digitalen Totalitarismus. Wir geben unsere Privatsphäre auf. Teilweise freiwillig mit Biotrackern, Ausscheidungsanalysetools, smartem Spielzeug, teils weil man meint, sich nicht wehren zu können gegen das große “die da Oben“.

Egal welche Regierung gerade mit welcher Mehrheit regiert, sie alle folgen dem Leitbild eines gesunden, technokratischen Neoliberalismus. Der transparente Bürger ist hervorragend zu kontrollieren. Aufkommende Unruhen können verhindert und unliebsame Unruhestifter aus dem Verkehr gezogen werden.

Das Restnetz erledigen Cyber-Verbrecher, die nachgewiesenermassen ausschließlich (!) aus Russland kommen, Hoodies tragen und virtuelle Kriege gegen ihre Rechner und Daten führen.

Es gibt drei Möglichkeiten dieser beunruhigenden Entwicklung zu begegnen. Die Wahrscheinlichste ist: Die Bevölkerung gewöhnt sich an die Kontrolle, die man kaum spürt und die so viele Erleichterungen mit sich bringt. Die Ersparnisse bei Kassenprämien, wenn man seine Gesundheitsdaten ordentlich übermittelt, die guten Kredite bei ordentlichem Benehmen, das Zahlen per Gesicht, die Abschaffung von Bargeld. Hat ja auch schöne Momente!

Der zweite Ansatz ist: Alle Geräte entsorgen, zurück zur Schreibmaschine, der Bücherei. Die Umsiedlung in eine Höhle in Gomera.

Die Dritte Möglichkeit ist: Die digitale Selbstverteidigung.

Die ist unter Einhaltung bestimmter Verhaltensmassregeln und durch Einsatz einfach zu nutzender Werkzeuge möglich. Die ersten Ansätze für den automatischen Schutz der Privatsphäre und der Informationsfreiheit, präsentieren heute die Aktivisten der p≡p coop – die Genossenschafter von pretty Easy privacy.

Das alles und noch viel mehr erfahrt ihr in der Keynote "Freundeskreis Freiheit (im Netz)- Die freundliche Verweigerung".

Bios

Dr. KREIDLER

haben nicht promoviert, nicht und nichts studiert. Die Band veröffentlichte rund 30 Tonträger, tritt rund um den Globus auf und hat keine Angst vor Galerie, Theater oder Kinofilm. Der Chaos Computer Club lud sie mal zu einem Konvent ein, aber da konnte Thomas nicht. Sie übersetzten ein Buch von Mark von Schlegell, remixten die Eurythmics und spielten das erste iPhone-Konzert überhaupt.

Dr. Meinhard Starostik
ist Rechtsanwalt und Richter am Verfassungsgerichtshof des Landes Berlin. Allgemein bekannt wurde er durch Verfassungsbeschwerden gegen die Vorratsdatenspeicherung und den elektronischen Entgeltnachweis. Er ist Gründungsmitglied der p≡p coop.

Dr. Nana Karlstetter
arbeitet an Strukturen für nachhaltige Transformation. Sie entwickelt und realisiert Projekte hauptsächlich in den Bereichen digitale Sicherheit/Free Software und Resilienz/Klimawandel. Sie hat Philosophie, Mathematik und Psychologie studiert, einen Doktor in Wirtschaftswissenschaften sowie jahrzehntelange Erfahrung in der Arbeit mit und in selbstorganisierten Gruppen. Sie arbeitet für die p≡p foundation  und die Forschungsgruppe Ethisch-Ökologisches Rating (Goethe University Frankfurt a. M./Agentur Zukunft, Berlin). Ms. Karlstetter ist Gründungsmitglied der p≡p coop.


Anti-Dr.Hernâni Marques
ist Computerlinguist, Soziologe und Neuroinformatiker, Vorstandsmitglied des Chaos Computer Club Schweiz (CCC-CH) und Mitglied im Stiftungsrat der p≡p foundation. Er hilft mit, technische Werkzeuge zu erstellen, Privatsphäre wieder herzustellen und setzt sich politisch für Privatsphäre, Meinungsäußerungs- und Informationsfreiheit ein.

Dr. Juli Zeh
ist Juristin und Schriftstellerin. Frau Zeh reichte beim Bundesverfassungsgericht eine erfolglose Verfassungsbeschwerde gegen den biometrischen Reisepass ein. Sie gehört zu den Initiatoren der Charta der Digitalen Grundrechte der Europäischen Union, die Ende November 2016 veröffentlicht wurde. Im Jahr 2009 veröffentlichte sie gemeinsam mit Ilija Trojanow "Angriff auf die Freiheit - Sicherheitswahn, Überwachungsstaat und der Abbau bürgerlicher Rechte", in dem sie zu erklären versucht, was Ausspähen mit Menschenwürde zu tun hat. Frau Zeh ist Gründungsmitglied der p≡p coop.

Dr. Marc Uwe Kling
hat Philosophie studiert, abgebrochen, wieder Philosophie studiert und wieder abgebrochen. Inzwischen vertreibt er sich die Zeit damit, Lieder und Bücher zu schreiben. Sein neuer Roman „QualityLand“ spielt in der Zukunft und hat deswegen aus Versehen viel mit Technik zu tun. Herr Kling ist Gründungsmitglied der p≡p coop.

Dr. Sibylle Berg
studierte ohne markante Erfolge Ozeanographie und Politwissenschaft. Sie schreibt Bücher, Theaterstücke und setzt sich gegen Überwachung und Faschisten in einer Spiegel-Kolumne ein. Frau Berg kann löten. Sie ist objektophil und hat eine große Freude an Technik, Halbleiterplatten, Maschinenräumen, Rotatoren, Serverräumen und Rasenmähern. Frau Berg ist Gründungsmitglied der p≡p coop.

Andreas Buff
(hat nicht mal Abitur) beendete seine Karriere als Audio Engineer nachdem er eine lange Nacht im Tonstudio mit DJ Ötzi verbringen musste und studierte auf Umwegen Informatik. Obwohl er 1992 wegen Landstreicherei aus Spanien ausgewiesen wurde, arbeitet er heute in der Hauptstadt Kataloniens für p≡p an Anwendungen zur Massenverschlüsselung. Herr Buff ist Gründungsmitglied der p≡p coop.

Plus

1 Überraschungsgast:

Prof. Dr X