2019-06-28

#rpDetroit – der Call for Participation läuft!

 

Am 27. und 28. September 2019 kommt die re:publica im Rahmen der Sequencer Tour nach Detroit – eine Stadt, die sich durch ihre besondere Geschichte, pulsierende Kreativszene, urbane und wirtschaftliche Entwicklung und eine Vielzahl von starken und engagierten Communities auszeichnet. Besonders in den vergangenen Jahrzehnten durchlebte Detroit einen großen Wandel: Einst die reichste Stadt der USA, entwickelte sich Detroit mit der Krise der Automobilindustrie zur ärmsten. In den letzten Jahren macht sich langsam wieder ein Aufschwung bemerkbar. In diesem Zusammenhang stellt sich mehr denn je die grundlegende Frage nach Zugang und Teilhabe. Die re:publica Detroit widmet sich darum dem Thema "Access". Wer erhält Zugang zu wirtschaftlichen Möglichkeiten, kreativem Ausdruck und urbaner Mobilität? Und wie gestaltet sich Teilhabe im Zeitalter der Digitalisierung?

Die re:publica lebt von der aktiven Beteiligung der Teilnehmer*innen. Auch für Detroit gibt es deswegen einen Call for Participation (CfP) und wir freuen uns auf eure Programmvorschläge! Was sind eure Antworten, Ideen und Gedanken zum Thema "Access"?

Online könnt ihr euch bis zum 1. August 2019 als Speaker bewerben. Die wichtigsten Informationen zum “Wie, Was und Warum” des CfP haben wir auf einem Onepager zusammengefasst, den du hier herunterladen kannst.

Welche Themen werden bei der #rpDetroit behandelt?
Der Themenschwerpunkt der re:publica Detroit liegt auf dem Konzept von "Access" – von Zugänglichkeit im Zusammenhang mit den folgenden drei Tracks:

  • Arts & Culture mit einem Themenschwerpunkt auf der kreativen Branche und Musik
  • Business & Innovation mit einem Themenschwerpunkt auf der Zukunft der Arbeit und New Economy
  • Mobility & City mit einem Themenschwerpunkt auf urbanen Räumen und Mobilität

Warum du Teil der re:publica in Detroit werden solltest:

  • um deine Ideen, Studien und Projekte auf einer internationalen Plattform zu teilen und deine Sessions auf den YouTube- und Social-Media-Kanälen der re:publica aufzuzeichnen, zu veröffentlichen und mit der Community zu diskutieren
  • um Synergien zu schaffen und kreative Ideen zu sozialen Veränderungen auszutauschen
  • um das Stimmungs- und Meinungsbild von Detroit aus einem international geprägten Blickwinkel mitzuformen
  • um über die Herausforderungen zu debattieren, vor denen du und deine Community stehen
  • um das erste re:publica-Event in  Detroit gemeinsam mit uns zu gestalten

Wie funktioniert der CfP?
Die Teilnahme am CfP ist einfach. Du musst dafür zunächst ein Speaker-Profil erstellen und kannst dann deinen Themenvorschlag über das Online-Formular bis zum 1. August 2019 einsenden. Weitere Informationen zum Call for Participation findest du hier und unsere FAQs hier. Ein Video-Tutorial findest du außerdem hier. Wenn du Hilfe bei deiner CfP-Einreichung benötigst, melde dich auch gern bei uns über programme-usa@re-publica.com.

Unsere Co-Kurator*innen, wie die Detroiter Künstlerin Tiff Massey und Technopionier Dimitri Hegemann, unterstützen unser Programmteam bei der Auswahl der Einreichungen. Die Auswahl erfolgt auf Grundlage der folgenden Kriterien: Themenvielfalt, Komplexität, Relevanz und Gender Balance sowie Kompatibilität mit den Kernthemen der re:publica Detroit.

Worauf es ankommt:
Erfolgreiche Einreichungen bestechen meist durch einen originellen Inhalt, aussagekräftige Forschungsergebnisse oder innovative künstlerische Ansätze. Wir suchen nach Talks, Panels, Workshops, Installationen, Meetups, Ausstellungen, Filmvorführungen oder Performances, die thematisieren, inwiefern Detroit sich durch die Digitalisierung verändert.

Die re:publica möchte die Möglichkeiten und Vorteile des Einsatzes neuer Technologien in verschiedenen Gesellschaftsbereichen diskutieren, aber auch einen kritischen Blick hinter die Kulissen werfen. Es geht nicht nur um die Präsentation der neuesten technologischen Entwicklungen, sondern darum, diese auf lange Sicht zu bewerten und Vorschläge für die Zukunft zu unterbreiten. Wir suchen nicht nach Pitches, ganz egal, wie cool dein Unternehmen, deine App oder dein Gerät ist.

Damit du dir eine Vorstellung von unseren Formaten und Themen machen kannst, schau dir gern das Programm der re:publica Berlin 2019 sowie Aufzeichnungen vergangener Sessions auf unserem YouTube-Kanal an.

Und … Action!
Die re:publica lebt von deiner Teilnahme – und das nicht nur bei Panels, Workshops oder Keynotes. Bei unserem CfP kannst du alles einsenden, was die Leute in den Bann zieht: Aktionen, Popups, Flashmobs, Walking Acts, Spiele oder Fotografien – überrasche uns! Sende uns deine kreativen Ideen und wähle hierfür, indem du "Action" im Call-for-Participation-Formular auswählst.

Was auch immer dich bewegt, teile es auf der re:publica Detroit. Sende deine Bewerbung bis zum 1. August 2019 über den Call for Participation, und gestalte mit deinem Input das Programm mit!


re:publica on Sequencer Tour
Als eines der Leuchtturmprojekte des Deutschlandjahres USA ist die re:publica seit Oktober 2018 auf Sequencer Tour und machte bereits Halt in Los Angeles, Austin und New York. Nach einem Jahr #wunderbartogether kommt die re:publica am 27. und 28. September 2019 nach Detroit. Die letzte Station der Sequencer Tour findet abschließend vom 9. bis 12. Oktober 2019 im Rahmen der WunderbarTogether PopUp Tour in Portland, Oregon, statt und widmet sich Fragen der transatlantischen Zukunft in der digitalen Gesellschaft. Die Sequencer Tour wird vom Auswärtigen Amt gefördert, vom Goethe-Institut realisiert und unterstützt vom Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI).