2020-09-18

Themenwoche “Über:Leben” – Umwelt, Wirtschaft, digitale Gesellschaft

Vom 21.-25. September beschäftigen wir uns im Rahmen der nächsten #rpCampus-Themenwoche mit dem “Über:Leben”: Vom Überlebenskampf über das Leben an sich bis hin zu resilienten Körpern. Wir wollen wissen, was es heißt zu leben: Miteinander, gegeneinander, füreinander, im Einklang mit dem Planeten. In dieser Woche geht es damit auch um Nachhaltigkeit und ihrem Wechselspiel mit der Digitalisierung.

Seid dabei! Täglich von 16:15 bis 19:30 Uhr auf campus.re-publica.com oder live vor Ort beim #rpCampus in der Ziegrastr. 1 in Berlin-Neukölln – natürlich Corona-konform, mit Abstand und unter Einhaltung aller geltenden Hygienebestimmungen.

Die Themenwoche „Über:Leben” wird gefördert von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Das Programm

Zum Start der Themenwoche, am Montag, den 21. September diskutieren Alexander Bonde, Generalsekretär der Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) und Andreas Gebhard, Co-Gründer und Geschäftsführer der republica GmbH über eine nachhaltige Überwindung der Krise und die Entwicklung einer resilienten Gesellschaft.

Ebenfalls am Montag dabei sind  der Berliner Kultursenator Klaus Lederer und Leslie Kuo, Diversitätsagentin der Stadtbibliothek Pankow. Gemeinsam mit Moderatorin Hannah Göppert von der Initiative Offene Gesellschaft untersuchen sie die Wirksamkeit von Bibliotheken für eine nachhaltige Stadtentwicklung. Weiterhin finden die Sessions The Future of Food Culture: Turning “From Agribusiness to Bioart & Biodesign” und “Green Deal and Green Recovery – The road ahead for the EU and Africa” am Montag statt.

Am Dienstag, den 22. September macht Caroline Sinders, Forscherin für Maschinelles Lernen und Künstlerin, mit dem Talk “Design experiences for safety, intimacy and delight” den Auftakt. Außerdem diskutieren Stephanie Reuter, Geschäftsführerin der Rudolf Augstein Stiftung, Christian Schwägerl, Mitgründer und Geschäftsführer der RiffReporter und Markus Beckedahl, Gründer von netzpolitik.org und Co-Gründer der republica GmbH in der Session “Gemeinnützigkeit als Chance – Perspektiven für den Journalismus in Deutschland”. Ebenfalls im Programm: die Sessions “Alternative nachhaltige Nahrungsquellen – (Umbrüche im) Ernährungssystem in Extremsituationen” und “Circular Makerspaces and Commons based Economy”.

Am dritten Tag der Themenwoche “Über:Leben”, am Mittwoch, den 23. September, starten wir mit der Session “The Production of Food: Reflections on Ancient Traditions and Agribusiness from a Bioart Perspective”. Weiter geht’s mit den Themen “Degrowth und Postwachstum”, nachhaltige Finanzierungen und Investments und “Climate Storytelling: A secret weapon in tackling the crisis?”.

Am Donnerstag, den 24. September spricht der Koordinator des “Moria Corona Awareness Team’s” Omid Raihan Alizada über die Situation der Geflüchteten nach dem Feuer im Lager Moria. Staatssekretär Björn Böhning diskutiert mit Expert*innen zur Bedeutung von gemeinwohlorientierter Künstlicher Intelligenz (KI). Wie Stadtentwicklung aktiv mit Nutzer*innen und Anwohner*innen gestaltet werden kann, fragen Nina Peters, Mona Saddei und Duygu Ağal in der Session “VOR ORT!” und das Panel “Das kann es nicht gewesen sein!” setzt den Fokus auf Nachhaltigkeit in der IT.

Werkstatt

Im Rahmen des Werkstatt-Tages am Freitag werden wir zentrale Thesen der Woche aufgreifen und in Workshops gemeinsam mit euch und unseren Sprecher*innen intensiv an Lösungsansätzen arbeiten. Mit dabei sind u.a. die Scientists for Future, die Slow Food Youth sowie Workshops zur globalen Energiewende.

Wenn ihr beim Werkstatt-Tag dabei sein möchtet, meldet euch bitte hier an - die Teilnehmer*innen-Anzahl ist begrenzt.

Einlass ist um 15:30 Uhr, los geht’s um 16 Uhr!

 

Das vollständige Programm der Themenwoche “Über:Leben” gibt es hier. Zum Livestream geht es hier.