Wie geht Podcast-Storytelling für Berlin und Brandenburg?

Info
Wie begeistert man eine Region für Podcasts? Dieser und weiteren Fragen geht Cathrin Jacob (Audiomanagerin) mit Jil Hesse (Contentchefin rbbKultur) & Marco Seiffert (radioeins-Moderator & Podcast-Host) nach mit dem Ziel sich aus strategischer & operativer rbb-Sicht den großen & kleinen Dingen des Podcasting in & für Berlin/Brandenburg zu nähern.
Logo rbb
Standprogramm

Berlin und Brandenburg sind sich so nah und könnten doch unterschiedlicher nicht sein.

Der rbb hat als so genannte “Scharnier-Anstalt” den Auftrag und auch Anspruch, mit dem eigenen Programm Verbindungen herzustellen und Brücken zu schlagen: nicht nur zwischen Ost und West, Stadt und Land, sondern auch zwischen Jung und Alt, linear und nonlinear. Gar nicht so einfach, insbesondere dann, wenn man sich in einem nach wie vor recht jungen Medium wie Podcast bewegt. Und entsprechende Zielgruppe erreichen muss und auch möchte - Zielgruppen, die regional eben sehr unterschiedlich zu sein scheinen und die nicht immer von ihren Seh- und Hörgewohnheiten abweichen möchten.

Wie begeistert man sie für Podcasts? Wie findet man Themen? Inwiefern unterscheiden sich diese je nach Region überhaupt? Wie erzählt man ihre Geschichten? Anders als im Radio, das nach wie vor ein eher klassisches Publikum bedient?

Das Medium Podcast ist seinem Publikum näher, die Geschichtenerzähler quasi in unseren Ohren. Aber was bedeutet das konkret? Für den Sound der Regionen, für die Dramaturgie, für die Hosts, die sie erzählten?

Diesen und weiteren Fragen geht Moderatorin Cathrin Jacob (Audiomanagerin) mit Jil Hesse Contentchefin von rbbKultur sowie radioeins-Moderator und Podcast-Host Marco Seiffert ( „Diese eine Liebe – 40 Jahre Die Ärzte“) nach. Sie versuchen aus strategischer und operativer rbb-Sicht nichts Geringeres, als sich den großen und kleinen Dingen des Podcastings in und für Berlin und Brandenburg zu nähern.