Let's re:connect, EUROPE!

Die digitale Gesellschaft vernetzen und Raum für den Austausch von Ideen bieten, das war schon immer ein Ziel der re:publica. Dabei ging es stets international zu und genau dazu haben wir euch 2017 ganz besonders eingeladen. Denn ohne eure Beteiligung wäre die re:publica wäre nicht dieses einzigartige Event. Auch 2017 haben wir Spannendes gemacht: Wir gingen wieder auf eine digitale Klassenfahrt!

Als Auftakt dazu gab es auf der re:publica 2017 in Berlin den re:connecting EUROPE-Space. Dank der Unterstützung des Auswärtigen Amtes begrüßten wir auf der #rp17 Akteurinnen und Akteure der Kreativwirtschaft aus den Hafenstädten Dublin und Thessaloniki. Sie stellten Projekte aus beiden Ländern vor und kamen, um die TeilnehmerInnen der re:publica besser kennenzulernen, sich mit ihnen zu vernetzen und auszutauschen. Mit ihnen haben wir über gemeinsame Herausforderungen und Lösungen diskutiert, die AktivistInnen, GründerInnen und KünstlerInnen in Europa beschäftigen.

Von Nord nach Süd: re:publica-Klassenfahrt im September 2017

Das war nur ein kleiner Vorgeschmack auf all die spannenden Menschen und Projekte auf unseren beiden Events in Irland und Griechenland: Nach zwei Round Table-Veranstaltungen in Thessaloniki und Dublin Ende Mai beziehungsweise Anfang Juni füllten wir schließlich zu unserer zweiten #rpDUB vom 7. bis 8. September 2017 das Light House Cinema in Dublin. Dann sind wir direkt zusammen weiter, um die digitale Gesellschaft des Südens zu entdecken: Die erste re:publica Thessaloniki #rpTHE fand gleich danach vom 11. bis 13. September 2017 statt. Yay!

Die Weiterführung der ersten re:publica Dublin 2016

Bereits 2016 waren wir zusammen mit rund 200 Teilnehmerinnen und Teilnehmern zur ersten #rpDUB in Dublin gefahren (lest mehr in unserer re:view). Unser Fazit: Die erste re:publica im Ausland hat sich fast wie die allererste re:publica 2007 in Berlin angefühlt. Es gab viel Raum für Diskussionen und einen großartigen Austausch mit der irischen Digital-Community. Schließlich ist die re:publica über das Event hinaus ein Netzwerk als auch eine Haltung. Dieses Netzwerk wollten wir nun auch nachhaltig ausbauen: nicht nur mit einer zweiten re:publica Dublin, sondern auch mit einer allerersten re:publica Thessaloniki!

Das Netzwerk der re:publica wächst und gedeiht…

Mit den re:publica-Events in Dublin, Thessaloniki und Berlin wollten wir dazu beitragen, eine Plattform für eine vernetzte digitale Gesellschaft in Europa zu gestalten und positive Energien zu bündeln. Deshalb brachten wir zunächst im Mai in Berlin auf dem re:connecting EUROPE-Space VertreterInnen der Kreativwirtschaft aus Irland, Griechenland und Deutschland zusammen, um danach unsere Koffer zu packen und von Nord nach Süd zu ziehen.

 

A network is only as strong as its nodes

Die Auswirkungen der Digitalisierung auf Wirtschaft, Politik und das tägliche Leben sind schon längst europäisch. Mit re:connecting EUROPE wollten wir den Aufbau eines europaweiten Netzwerks der Kreativwirtschaft fördern. Wir haben uns auf neue Perspektiven auf unsere vernetzte Welt gefreut! Ihr habt mit uns diskutiert – in Berlin, Dublin und Thessaloniki!