Reality Check: über Zugang und Vielfalt in der bunten Welt der Gaming-Streams

Kim-Noemi Adam aka Freiraumreh, Daniel Budiman

Info
Die Streaming-Welt hat inzwischen einige Jahre auf dem Buckel. Das bringt Relevanz, Reichweite und Aufmerksamkeit. Streamer*innen bedienen längst nicht mehr reine mediale Nischen. Doch welche Muster haben sich inzwischen innerhalb der Szene verstärkt entwickelt? Ist der Zugang wirklich noch für alle gegeben?
Stage 1
In Conversation With
Deutsch
Live Übersetzung
Medien
Conference

Wir wollen uns unter anderem darüber unterhalten, was aus den anfänglichen Chancen der relativ simplen und autonomen Medienproduktion geworden ist, ob die Erwartungshaltung des Publikums einen freien Umgang mit dem Medium überhaupt noch zulässt und welche sozialen Mechanismen dafür sorgen, wem letztendlich gefolgt wird. Reicht es eigentlich noch 'nur' ein Videospiel zu streamen? Worin besteht denn inzwischen der Arbeitsalltag erfolgreicher Streamer*innen? Und kann das eigentlich noch immer jede*r machen?

Mit unseren Gästen Freiraumreh und Budi treffen zwei Generationen an Gamer*innen aufeinander, die unterschiedliche Erfahrungen in der Szene gemacht haben und sehr differenziert auf ihr Umfeld blicken. Sie sprechen an, in welchen Bereichen sie noch immer Vorurteile und Diskriminierungen erkennen und wie sie in ihrer Arbeit dagegen vorgehen. Ist das schon die schöne neue Medienwelt oder treten auch hier wieder altbekannte Muster auf?

Ein Bild von Kim
Streamerin auf Twitch.tv. & Gründerin
Daniel Budiman
Journalist & Gründer