Die digitale Gesellschaft vernetzen und Raum für den Austausch von Ideen zu bieten, war schon immer ein Ziel der re:publica. Dabei ging es stets international zu und genau dazu freuen wir uns, euch auch 2017 wieder einzuladen! Die Auswirkungen der Digitalisierung auf Wirtschaft, Politik und Alltag sind schon längst europäisch. Mit re:connecting EUROPE wollen wir den Aufbau eines europaweiten Netzwerks der Kreativwirtschaft fördern. Wir sind gespannt auf neue Perspektiven auf unsere vernetzte Welt! Deshalb diskutiert mit uns: in Berlin, Dublin oder Thessaloniki! Mehr zu unserer Klassenfahrt im September 2017 findet ihr hier im Überblick.

Als Auftakt dazu gab es auf der re:publica 2017 in Berlin den re:connecting EUROPE-Space! Dank der Unterstützung des Auswärtigen Amtes konnten wir auf der #rp17 Akteurinnen und Akteure der Kreativwirtschaft aus den Hafenstädten Dublin und Thessaloniki willkommen zu heißen, um mit euch über gemeinsame Herausforderungen und Lösungen zu diskutieren, die AktivistInnen, GründerInnen und KünstlerInnen in Europa beschäftigen. 
 

Auf dem re:connecting EUROPE-Space wurden Projekte aus beiden Ländern vorgestellt, bei denen ihr euch besser kennenlernen, vernetzen und austauschen konntet. Außerdem haben wir den Blick über Europas Tellerrand gewagt und haben mit euch zusammen überlegt, was eigentlich eine re:publica im arabischen oder afrikanischen Raum bedeuten könnte. A network is only as strong as its nodes, so let's get re:connected!