Neue Bildungsansätze. Das bestimmende Überthema beim re:publica-Track "re:learn" sind Bildungskompetenzen in der digitalen Welt: Wie können wir Dinge digital erlernen, weiter lernen oder wieder erlernen? Wie können neue Technologien in den Kontext des Lernens eingebunden werden? Der Track präsentiert generationsübergreifende Konzepte, Ideen und Projekte im Bereich der (Schul-)Bildung.

re:learn hat sich seit 2010 zu einem etablierten Programm-Punkt der re:publica entwickelt. Auf der re:publica 2017 drehte sich bei dem Track alles rund um die Schnittstelle zwischen Digitalisierung und Bildung, Lehren und Lernen – mit Sessions zu Medienkompetenz, Schul-Clouds und neue Bildungsformate. Darüber wurde die Rolle von Universitäten und Hochschulen hinterfragt: Wie können die Institutionen mit der Digitalisierung mithalten? Hier findet ihr übrigens den re:view zu re:learn auf der #rp17.

Photo credit: re:publica/Gregor Fischer (CC BY-SA 2.0)

  • re:learn
    -
    Das Klassentreffen für Deutschlands EdTech-Enthusiasten
  • re:learn
    -
    Gute Bildung in der digitalen Welt zu gestalten ist eine Herausforderung – vor allem angesichts der in der Regel doch eher langsamen Entwicklungsprozesse im deutschen Schulsystem. Aber schon heute zeigen viele Lehrkräfte, wie guter Unterricht mit digitalen Medien gelingen kann – und auch einige Schulen haben sich schon gemeinsam auf den Weg gemacht und dabei einige Widerstände überwunden. Drei dieser Schulen stellen sich in einer halben Stunde vor: Die Freiherr-vom-Stein Gemeinschaftsschule der Stadt Neumünster, die Elisabethenschule Frankfurt und die Walter-Eucken-Schule aus Karlsruhe.
  • re:learn
    -
    Als Johanna Wanka 5 Milliarden Euro für die Digitalisierung von Schulen ankündigte, ging ein Aspekt der Überlegungen im Kleingedruckten unter: die Idee einer Schul-Cloud als „zentralen webbasierten Dienst“. Dieser Dienst soll Schulen Lern- und Arbeitsumgebungen sowie Lerninhalte bereitstellen. Aber ist ein (neuer) zentraler Dienst wünschenswert und realistisch? Darüber wollen wir diskutieren!
  • re:learn
    -
    ​Thema unseres Workshops ist, wie sich Kommunikation, Information und Lernen in einer "Digitalen Gesellschaft" grundlegend ändern. Wir wollen konkrete Projekte und Formate im Bereich des generationenübergreifenden („digitalen“) Lernens exemplarisch vorstellen, eure Ideen kennlernen, entscheidende Faktoren ermitteln und gemeinsam mit euch weitere Handlungsoptionen ableiten.
  • re:learn
    -
    A debate rages right now over whether we should be teaching every kid to code. While a noble idea, history tells us that won't be very effective. Code is merely the means to implement an idea. Kids first need to learn how to properly form ideas computationally.

    After all, you've got to walk before you can run.

    This session will argue why computational thinking aims to become not only an essential problem-solving skill, but as an essential way to understand life in the 21st century.
  • Global Innovation Gathering (GIG)
    -
    Large parts of the earth remain cut off from the Internet. In the Amazon region, together with a farmers association in the Brazilian Amazon and grad students, we have implemented a model of internet access, and developed internet governance, that puts communities at the center.
  • re:learn
    -
    Chaos Macht Schule ist ein Bildungsprojekt des Chaos Computer Clubs. Im
    Rahmen unseres Projekts geben wir u.a. Workshops in Schulen. In einem
    Lightning Talk stellen wir unsere Forderungen für eine zeitgemäße
    digitale Bildung vor und möchten diese mit Euch diskutieren.
  • re:learn
    -
    As we know, rote education is outdated as it only serves the purpose of turning us into obedient task rabbits. As a holistic approach to learning it is fundamental to activate self-efficacy and responsibility in addition to creative and social skills. This project questions the general hype around digitalization, exploring the theory of embodied cognition which emphasizes the importance of our physicality in the process of learning.
  • Arts & Culture
    -
    Das Kulturelle Gedächtnis, verstanden als generationenübergreifende, interaktionslose Kommunikation über aufgezeichnete kulturelle Äußerungen (Text, Musik, Malerei etc.), kann nur dann dauerhaft, nachvollziehbar und zuverlässig funktionieren, wenn der Kommunikationsfluss durch Gedächtnisinstitutionen organisiert wird. Gedächtnisinstitutionen pflegen das Kulturelle Gedächtnis durch den Aufbau eines Bestandes kultureller Äußerungen, ihre Bewahrung und Vermittlung an gegenwärtige und zukünftige Nutzer. Der Aufbau einer Sammlung entspringt im Analogen einer Idee, folgt einem Plan, entwickelt sich in der Geschichte, wird von Generation zu Generation weitergebaut, ist ortsgebunden, strukturiert und eingehegt. Mit anderen Worten: ermöglicht kulturelle Nachhaltigkeit. Nur, wenn sich kulturelle Nachhaltigkeit auch für über digitale Medien kommunizierte kulturelle Äußerungen gewährleisten lässt, kann auch von einem Funktionieren des Kulturellen Gedächtnisses im Digitalen gesprochen werden. Hierauf sind die digitalen Geisteswissenschaften angewiesen um nachhaltig Innovation und neues Wissen hervorbringen zu können!
  • re:learn
    -
    Whether you are a student, a researcher, a journalist or a practitioner, you know this situation: you need to get an overview of an unknown field of research - and you need it fast. With Open Knowledge Maps, you can visualize any research topic from a pool of over 100 million research papers. We will demonstrate how you can use knowledge maps not only to discover the literature that you need but also to improve your understanding of the structure of your research area. In short: we want to help you make your literature research more efficient and effective.
  • re:learn
    -
    Links oder rechts. Schwarz oder weiß. Du musst dich entscheiden. Zwei Felder sind frei. Es gibt kein Dazwischen. Keine Abstufungen. Entscheidungen werden in Millisekunden getroffen. Und sind unumkehrbar. Weitere Fakten unerwünscht. Soweit so schlecht. Und es wird nicht besser: je mehr ich bestimmte Dinge nach rechts wische (like), desto öfters gibt mir der Algorithmus ähnliche Dinge zu sehen. Mein Belohnungs-/Wutzentrum schlägt Purzelbäume, meine kongnitive Dissonanz schwenkt die weiße Fahne. Meine Weltbild wird untermauert, meine Filterbubble zementiert. Ich sags euch doch: Ich habe Recht!
  • re:learn
    -
    What if:
    education was an ecosystem?
    the most isolated people in the world could connect, learn and inspire?
    your classroom was one day in Brazil and the next in Uganda?
    your peers became your educators?
    you have an ever-evolving living bank of resources?
    you could connect directly to those you want to inspire you?
    you have a creative currency that facilitates creative trade across the world?
    the ecosystem not only helped provide new tools and connections, but inspired new models about how you bring up your children, how you live and how you work?

    We have redesigned the way people can not only learn, but work together, across boarders in the most marginalised communities in the world.