Unserer zweite re:publica im Ausland fand vom 7. bis 8. September 2017 im Light House Cinema in Dublin statt! Unser Event in Irland war auch dank der Unterstützung durch das Auswärtige Amt möglich: Als Teil von re:connecting EUROPE haben wir 2017 Jahr den europäischen Austausch weiter gefördert und uns zu den Themen der digitalen Gesellschaft aus unterschiedlichsten Perspektiven gewidmet, denn die Synergien innerhalb Europas sind noch lange nicht ausgeschöpft. 

Viele Kreative innerhalb Europas arbeiten aktuell nicht oder nur bedingt zusammen. Trotz ihrer inhaltlicher Nähe kennen sie sich teils schlicht (noch) nicht. re:publica Dublin will eine Brücke schlagen: Dublin ist nicht nur die Verbindung zum Norden Europas, Irland ist Standort für großen Tech-Unternehmen als auch Zugang zur internationalen Kreativ- und Digitalwirtschaft. Wir wollen Euch als Community mit Irland und der Welt, den lokalen und internationalen Akteuren und Projekten aus Kultur, Gesellschaft und Politik vernetzen für eine digitale Gesellschaft in Europa. Let's re:connect EUROPE! 

#rpDUB 2016

Die erste re:publica im Ausland fand am 20. Oktober 2016 in Dublin statt. Mehr als 200 TeilnehmerInnen aus Irland, Deutschland und weiteren Nationen sahen Sessions auf insgesamt drei Bühnen, diskutierten mit über 30 SpeakerInnen über Datenschutz, Überwachung, Hatespeech oder FinTech. In drei außergewöhnlichen Locations gab es viel Raum für Diskussionen und einen großartigen Austausch mit der irischen Community. Sie hat sich fast wie die erste re:publica in Berlin angefühlt. Für alle, die das Event 2016 verpasst haben oder nochmal reinschauen möchten, die Highlights in Wort, Bild und Ton befinden sich im re:publica-Kanal bei Voice Republic. Visuelle Eindrücke von der Konferenz findet ihr auf unserem Flickr-Kanal. Ihr wollt mehr Infos? Hier könnt ihr weiterlesen