Geschäftsmodell der Zukunft: Bullshit

Media
re:publica 2014

Short thesis: 

Während alle über die Zukunft des Journalismus diskutieren, hat sich Bullshit als florierendes Geschäftsmodell etabliert. Wo soll das hinführen?

Description: 

Clickbaits, Content Marketing, Null-Infografiken. Fake-Fotos, Native Advertising, 23 ways Buzzfeed sucks. Unsere Timelines werden mehr und mehr von Bullshit verstopft. Und während alles über die Zukunft, die Finanzierung des Journalismus spricht, ist Bullshit das Geschäftsmodell, das tatsächlich funktioniert.

Bullshit muss nicht falsch sein, Bullshitter sind nicht evil. Bullshit ist aggressiv haltungsloser Content. Warum nicht eine groteske Falschmeldung verbreiten, wenn sie Klicks bringt, wenn sie in ein Narrativ passt? Die Veröffentlichung der Korrektur bringt gegebenenfalls nochmal eine Menge Klicks, Likes, +1. Und die Erfolgsstrategie greift um sich: Immer mehr Medien richten Rubriken ein, um die klickfreudigsten Inhalte unhinterfragt zu verbreiten. Arbeitslose Journalisten versuchen ihren Lebensunterhalt mit Bullshit zu verdienen, Kickstarter-Kampagnen versammeln mehr Bullshit als Waschmittel-Reklame. 

Ich möchte einen Überblick über die vielfältigen Arten des Bullshits geben und dann die Frage stellen, wo das hinführt. 

stage 3
Tuesday, May 6, 2014 -
19:15 to 19:45
German
Talk
Beginner

Speakers