Das Manifest: Sie nannten es arbeiten – für uns ist es unser Leben #einfachmachen

Business & Innovation
re:publica 2014

Short thesis: 

Wir haben gelernt, miteinander zu sprechen, ohne uns das Büro zu teilen. Wir haben gelernt, Meetings abzuhalten, ohne uns die gleiche Zeitzone zu teilen. Es ist an der Zeit, Arbeitswelt neu zu definieren. Gemeinsam mit Experten aus Netz, Politik und Gesellschaft diskutiert Thorsten Hübschen von Microsoft das Manifest des Neuen Arbeitens.

Description: 

Besserer und schnellerer Zugriff auf Informationen, einfachere Kommunikation mit Kollegen, Unabhängigkeit vom Arbeitsort sind ja eigentlich Vorteile, auch für den Angestellten. Woher kommen dann die Probleme? Die Forschung erscheint zurückhaltend. Abhängig davon, woher die Professoren kommen, beurteilen sie den Zustand. Soziologen, Informatiker und BWLer setzen sich mit dem Thema auseinander. Wir glauben, dass die technische Entwicklung den Angestellten überholt hat. Es geht darum, zu lernen, mit den neuen Tools umzugehen, die eigenen Grenzen festzulegen und die Werkzeuge zum eigenen Vorteil zu nutzen. Selbst Verantwortung zu übernehmen und einzuschätzen, wo kann ich gewinnen. Homeoffice, flexible Arbeitszeiten, flache Hierarchien will ja eigentlich jeder. Ständige Erreichbarkeit und Überlastung sind negative Folgen, die oft mit den Vorteilen einhergehen. Der Panel ist als Dialogplattform Teil der Microsoft Initiative #einfachmachen.  

 

Präsentiert von Microsoft Deutschland

stage E
Wednesday, May 7, 2014 -
10:00 to 11:00
German
Talk
Beginner

Tracks

Tracks: 

Speakers

Journalist und Blogger
Online Communication Managerin
Poduktmanagerin, Trainerin und Mentorin