Netmundial: Großer Sprung vorwärts, ein paar Schritte zurück

Politics & Society
re:publica 2014

Short thesis: 

Netmundial hat Internetgeschichte geschrieben. Erstmals haben sich Regierungen, Wirtschaft und Zivilgesellschaft auf ein gemeinsames Multistakeholder Statement verständigen können. Erstmals auch ist es gelungen, Menschenrechtsgrundsätze als Referenzrahmen für Internet Governance zu verankern. Konsensfähig war der Text zwar bis zum Schluss nicht, aber der Weg dorthin hat die Messlatte für legitime Entscheidungsprozesse auf der transnationalen Ebene deutlich angehoben.

Description: 

Am 22/23.4.2014 fand in Sao Paulo eine große internationale Konferenz statt, die sich im Rahmen eines Multistakeholder Prozesses mit Internet Governance nach Edward Snowden befassen wollte. Zwei konkrete Anliegen standen im Vordergrund. Erstens ging es darum, sich auf allgemeine politische Grundsätze für die globale Regulierung des Internet  zu einigen. Zweitens stand die Privatisierung und Internationalisierung von ICANN, der Internet Corporation for Assigned Names and Numbers auf der Tagesordnung. Im Rahmen einer "roadmap" sollte geklärt werden, wie der angekündigte Rückzug der US Regierung aus der Aufsicht über ICANN vonstatten gehen und durch welche nicht-staatlichen Kontrollmechanismen diese unilaterale Aufsicht ersetzt werden kann. Mein Vortrag wird über den Verlauf von Netmundial berichten, kritisch die Errungenschaften und Rückschläge des Abschlussdokuments beleuchten und, soweit die Zeit dafür reicht, Prozess und Inhalt von Netmundial in die Entwicklung von Internet Governance seit WSIS einbetten.

stage 2
Thursday, May 8, 2014 -
11:45 to 12:15
German
Talk
Advanced