Gamer mit Handicap - wie wir die Welt der Spiele für alle zugänglich machen

Arts & Culture
re:publica 2017

Short thesis: 

Games sind nicht nur Zeitvertreib, sondern können Geschichten erzählen und Wissen vermitteln. Es hat aber nicht jeder Zugang zu diesem interaktiven Medium, denn Menschen die schlecht sehen, schlecht hören oder eine andere Beeinträchtigung haben, können die meisten Spiele nicht spieen. Als Tech- und Gamingbloggerin sowie gelernte Anwendungsentwicklerin mit Sehbehinderung möchte ich der Gaming-Commuity sowie (zukünftigen) Entwicklern Impulse für eine Gaming-Welt geben, die jedem offen steht.

Description: 

Spiele sind in unserer Zeit nicht nur sinnloser Zeitvertreib, sondern gehören zum Kulturgut. Sie können usere Kreativität entfesseln, Geschichten erzählen, uns Fähigkeiten und Wissen vermitteln und uns als interaktive Kunstwerke inspirieren. Wie können wir als Gaming-Community und als Entwickler inklusives Gaming ermöglichen?

Die Themen im Detail:

  • Wo liegen die Probleme? Warum sind Gamern mit Handicap nur so wenige Spiele zugänglich?
  • Beispiel aus dem Alltag: Wie ein blinder Bekannter von mir aktuelle 3D-Strategiespiele spielen kann, obwohl er den Bildschirm nicht sieht - und was die Gaming-Community daraus lernen kann.
  • 5 barrierefrei gestaltete Games und was sie gemeinsam haben.
  • Was Entwickler tun können: Untertitel, Sprachbeschreibungen, Darstellungseinstellungen & co.
  • Was die Community tun kann: Barrierefreihaits-Mods, Let's Plays für alle, gemeinsames Spielen.
  • Herausforderungen und Möglichkeiten neuer Gaming-Technologien wie Virtual Reality für inklusives Gaming.
  • Wie Entwickler und die Gaming-Industrie im Allgemeinen von barrierefreiem Gaming profitieren kann.
Stage J
Monday, May 8, 2017 -
13:30 to 14:00
German
Talk
Everyone

Tracks

Speakers

Webentwicklerin, Bloggerin, YouTuberin