Dieter Gorny

Präsident

Dieter Gorny zählt zu den zentralen Persönlichkeiten in der deutschen Kreativwirtschaft. Er ist der Präsident des Bundesverbandes Musikindustrie e. V. und Professor für Kultur- und Medienwissenschaft an der Fachhochschule Düsseldorf. Der 1953 im westfälischen Soest geborene Dieter Gorny studierte Komposition, Tonsatz und Musiktheorie und spielte in den 70er Jahren als Kontrabassist bei den Bochumer Symphonikern sowie im Wuppertaler Sinfonieorchester. 1984 wirkte er als Fachbereichsleiter „Popularmusik“ an der Bergischen Musikschule Wuppertal, und im Jahr darauf legte er mit der Gründung des Rockbüros NRW den Grundstein für die heutige kommunale Rock- und Popmusikförderung in Deutschland. Danach gehörte er zum Gründungsteam der Musikmesse Popkomm, deren Geschäftsführer er 1989 wurde.Nach Lehraufträgen in Köln, Düsseldorf und Hamburg führte Gorny von 1993 bis 2000 die Geschäfte der VIVA Fernsehen GmbH und wurde mit dem Börsengang 2000 Vorstandsvorsitzender der VIVA Media AG. Nach der Übernahme des internationalen Entertainment-Konzerns durch die MTV-Muttergesellschaft Viacom im Jahr 2004 agierte er bis 2006 als Executive Vice President für MTV Networks Europe. Als Visionär des deutschen Musikfernsehens wurde Dieter Gorny 1992 mit dem ECHO als „Medienmann des Jahres“ ausgezeichnet. Das Grimme-Institut ehrte ihn 1997 mit dem Adolf-Grimme-Preis. Seit dem Jahr 2000 ist Dieter Gorny Mitglied im Präsidium des Deutschen Musikrats und seit 2007 Aufsichtsratsvorsitzender der Initiative Musik. Von 2007 bis 2010 war er Aufsichtsratsvorsitzende der Filmstiftung NRW. Von 2009 – 2013 war  Gorny Präsident des European Music Office (EMO) in Brüssel, im April 2010 wurde er als Sachverständiger in die Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages zum Thema Internet und digitale Gesellschaft berufen. Im Rahmen der RUHR.2010 – Kulturhauptstadt Europas wirkte Dieter Gorny als künstlerischer Direktor für den Bereich Kreativwirtschaft. 2011 wurde er zudem zum geschäftsführenden Direktor des Europäischen Zentrums für Kreativwirtschaft berufen.