-
German
Workshop
Everyone
#DigitalCharta – Die Diskussion (Workshop II)

Short thesis

In zwei Fishbowl-Diskussionen diskutieren wir mit dem Publikum die Artikel und Kritikpunkte der Digital Charta. Gemeinsam arbeiten wir an Vorschlägen für einen Textentwurf „2.0“.

Description

Seit der Veröffentlichung des Charta-Entwurfs im Dezember 2016 wird der Vorschlag (zu lesen unter: www.digitalcharta.eu) im Netz diskutiert. Dutzende Blogeinträge, Kommentare, Artikel in Online-Medien, tausende Tweets und mehr als 400 Kommentare auf der Webseite der Initiative zeugen davon. Darunter sind viele Vorschläge und Ideen, um den bestehenden Text zu verändern, zu erweitern und Missverständliches deutlicher zu formulieren. Gemeinsam mit Autoren und dem Publikum sollen die großen Konfliktlinien in zwei parallelen Fishbowl-Runden diskutiert werden.

Zusammen wollen wir mit dem Publikum an Vorschlägen für einen veränderten Text arbeiten. Kontrovers waren vor allem folgende Themen:

  • Dürfen Grundrechte im digitalen Zeitalter auch gegenüber privaten Konzernen gelten, wenn diese de facto öffentliche Funktionen übernehmen?
  • Welcher Schutz soll für Urheber, Rechteinhaber und Immaterialgüter gelten?
  • Wie kann man ein Grundrecht auf Meinungsfreiheit für den digitalen Raum formulieren, das gegen Zensur ist, gleichzeitig aber dem Hass im Netz Grenzen aufzeigen soll?
  • Welche Artikel sind sinnvoll, welche gehören nicht in einen Grundrechtekatalog, welche fehlen?

 

Wenn Sie einen weiteren Aspekt mit uns diskutieren wollen, senden Sie uns bitte einen Vorschlag an: digitalcharta@zeit-stiftung.org

Parallel zu diesem Workshop findet ein weiterer Workshop auf Stage 8 statt.

__________________________________

#DigitalCharta – a critical discussion

In two fishbowl conversations with the general public we will discuss the articles of the Digital Charter and address a number of critical issues that have been raised. Together we will work on suggestions for a draft version "2.0".

Since the publication of the draft Charter in December 2016, the proposal (which can be accessed at: www.digitalcharta.eu) has been widely debated on digital media. Dozens of blog entries, comments, articles on online media sites, thousands of tweets and more than 400 comments on the initiative website bear witness to this. Among these contributions are many suggestions and ideas for amending and expanding the proposed text in order to address ambiguities and enhance clarity. The authors and the general public are invited to discuss the key critical issues in two parallel fishbowl conversations.

Together with the audience we will work on suggestions to improve the text of the Charter. The following topics have given rise to the greatest controversies:

  • Should fundamental rights in the digital age also apply to private companies, even where these perform what can be defined as public functions?
  • What kinds of protection should apply to authors, rights holders and intellectual property?
  • How can a fundamental right to free speech be formulated for the digital arena, which resists censorship, but at the same time addresses the issue of online incitement to hatred?
  • Which articles are necessary and reasonable? Which ones do not belong in a catalogue of fundamental rights, and which other ones should be included?

 

If there are any further issues that you would like to discuss with us, please send your suggestions to: digitalcharta@zeit-stiftung.org

In parallel with this workshop another workshop session takes place on stage 8.