Eröffnung Subkonferenz Wissenschaftsjahr: raumlabor Zukunftsstadt

City Of The Future
re:publica 2015

Short thesis: 

Die Stadt ist der Lebensmittelpunkt vieler Menschen. Sie ist Ort der Innovation und Interaktion. Für die zukünftige Gestaltung der Städte ist die Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger von zentraler Bedeutung. Nur mit ihnen können Städte lebenswert und nachhaltig gestalten werden. Mit dieser Session wird der erste Tag der Subkonferenz Wissenschaftsjahr Zukunftsstadt vom Staatssekretär des BMBF, Stefan Müller sowie Jan Liesegang vom raumlabor Berlin eröffnet. Architektur ist ein experimentelles Baulabor für eine auf den Moment bezogene partizipative Baupraxis im urbanen Raum. Architektur ist weniger als Objekt zu verstehen, als als Geschichte, die Teil der Geschichte des Ortes wird. Die Architektur ist das Werkzeug, auf der Suche nach einer Stadt der Möglichkeiten, der Stadt von Morgen!

Description: 

Das Wissenschaftsjahr 2015 steht im Zeichen der Zukunftsstadt, denn Städte sind Orte der Innovation, des Zusammenlebens und der Interaktion.

Mit der eigene Subkonferenz soll deutlich werden, wie Forschung, Kommunen und Bürgerinnen und Bürger eine nachhaltige Entwicklung in ihren Städten ermöglichen und selbst gestalten können. Zentral ist dabei die Frage: Was macht Städte lebenswert und welche Rolle spielen digitale Entwicklungen sowie Aspekte der Nachhaltigkeit?

Stefan Müller, Staatssekretär des BMBF, wird den ersten Tag der Subkonferenz Zukunftsstadt eröffnen. Seit Dezember 2013 ist Stefan Müller Parlamentarischer Staatssekretär im BMBF und seit 2002 Mitglied des Deutschen Bundestags für Erlangen und Erlangen-Höchstadt. Eine Architektur, in der es gelingt Raum mit individueller Erfahrung zu verschmelzen, lässt neue Qualitäten entdecken, die dazu führen, dass neue Bilder von Stadt entstehen in den Vorstellungen ihrer Nutzer.

Neue Optionen von Möglichkeiten erscheinen am Horizont von Orten oder Gebäuden an denen zuvor nichts möglich schien, sei es weil sie als zu Ende definiert gelten oder aufgegeben und vergessen wurden. Raumlabor Berlin wurde 1999 als Interessengemeinschaft von mehreren Künstlern und Architekten gegründet, die jeweils projektbezogen und interdisziplinär arbeiten um gemeinsame Ziele in der Architektur, dem Städtebau, Aktionskunst, Landschaftsarchitektur, Gestaltung des öffentlichen Raumes und mit künstlerischen Installationen zu verfolgen. Jan Liesegang, Gründungsmitglied des raumlabors, wird nach einem Grußwort des Staatssekretärs Müller einige Projekte des raumlabors sowie dessen theoretischen Überbau vorstellen und den ersten Tag der Subkonferenz Wissenschaftsjahrs Zukunftsstadt eröffnen.
 

 

STG-4
Wednesday, May 6, 2015 -
11:15 to 11:45
German
Talk
Beginner

Speakers

Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung