-
German
Workshop
Everyone
Sind das Fakten oder kann das weg? So geht Wissenschaft in 59 Sekunden

Short thesis

Plastikmüll, Dieselgate, Impfen: Wissenschaft liefert Fakten - ob im Alltag oder bei großen Problemen unserer Zeit. Mit „Quarks“ zeigen wir: Man braucht nicht immer ein Dossier. Wie kann man komplexe Zusammenhänge in eine Minute packen, ohne wie pseudowissenschaftliche „Fakten“-Seiten zu enden? Mehr Tiefe durch Kürze. Mehr Debatte durch Reduktion.

Description

Für Wissenschaftler ist es oft ein Grauen, wenn ihre Forschung von Journalisten verkürzt dargestellt wird. Nicht ganz unbegründet ist diese Angst, wenn pseudowissenschaftliche Anbieter in einem Post mit einem knackigen Einzeiler behaupten, laut einer Studie bestehe ein Zusammenhang zwischen Naschen im Kindesalter und einer späteren Alkoholsucht. Ohne Quellenangabe. Ohne alles. 200.000 Likes.

Wissenschaft liefert Fakten zu elementaren Fragen der Gesellschaft und des Alltags: Was kann ich selbst gegen den Klimawandel tun? Wie gefährlich ist Plastik in den Meeren wirklich? Soll ich mein Kind impfen lassen? Diese Fragen dürfen nicht nur bei der sonntäglichen Lektüre im Lesesessel beantwortet werden, sondern diese Erkenntnisse müssen die Menschen dort erreichen, wo sie ihr Leben abspielt, also auch in den sozialen Netzen.

Da ein 40.000-Zeichen-Feature für Instagram reichlich ungeeignet ist, muss es in unter einer Minute gehen. Wie schafft man es, dass Kürze nicht mit Oberflächlichkeit einhergeht? Um in maximal 59 Sekunden fundiert zu erklären, warum ein Dieselfahrverbot allein die Luft nicht besser macht, muss jedes Wort sitzen, stimmen, präzise und vor allem tief recherchiert sein. 

Wer Unwesentliches weglässt und sich auf das beschränkt, was wissenschaftlich wirklich evident ist, kann in einer Minute jede Menge Wesentliches sagen. Die Quarks-Redakteure Mustafa Benali, Jonathan Focke und Lisa Weitemeier zeigen, wie das geht und erklären anhand konkreter Beispiele und Übungen, wie sich eine Redaktion dafür organisieren muss: Von Freiräumen für eine ausführliche Recherche bis zum detailliert vorbereiteten journalistischen Communitymanagement.