-
German
Discussion
Everyone
Foodblogs: Liebe geht durch den Magen

Short thesis

Where is the love? Beim Essen im Netz geht es doch nur noch um Klicks, Fans, Conversion Rate und die Kohle. Wieviel Liebe steckt denn noch in Foodblogs? Wieviel Tellerschmeißen verträgt die Beziehung oder gilt nur noch Hauptsache in die Suppe spucken, damit der eigene Blog möglichst weit oben steht? Lasst uns leidenschaftlich diskutieren und wieder mehr Herz(blut) in die Foodblogger-Tafelrunde bringen.

Description

Amuse bouches: Veganes Paleohäppchen mit professionellem Dressing und Extra-Bash-Häubchen

Foodblogs haben in den letzten Jahren eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht. Eine schier unüberschaubare Flut von Blogs, teilweise höchst spezialisiert, von veganen Backblogs bis zu Jagd- oder Einmachblogs, unzählige Awards und eine unübersehbare Professionalisierung stellt die Bloggerinnen und Blogger vor ein altes Phänomen: den erbitterten Konkurrenzkampf.

Hors d’oeuvre: Expertenhirn mit Expertise

Vier erfahrene Kenner der Szene präsentieren ihre Thesen. Seit der ersten Stunde sind sie an Bord und somit auch echte Experten für Bloggerzwischenrelations.

Entrée: Schlagschaumsüppchen (glutenfrei!)

Alles nur leere Phrasen? Wie bekommen wir wieder mehr Liebe in die Tafelrunde und ins Foodie-Netz? Ernährung ist natürlich mit seinen unterschiedlichen Ausprägungen ein sehr emotionales Thema. Ist es da nicht normal, dass es da mal kracht?

Rôti: Diskussionsdrehspieß an Rotationsrübchen

Wir wollen die Runde in Schwung bringen und alle mit einbeziehen. Wie ist eure Sicht der Dinge? Wie empfindet ihr die Problematik? Sehen wir ein Problem wo gar keines ist? Sollten wir nach 2012 die Zeit für Foodblogger auf der re:publica sinnvoller nutzen?

Dessert: Erklähr-éclairs

Der klassische Liebesknochen soll zum Abschluss in die Runde gereicht werden, um alle versöhnlich und mit jeder Menge Herzen im Kommentarfeld aus der Session gehen zu lassen.

Tweets & Co. zur Session: #foodblogherz

 

Speakers