16:45 - 17:15
German
Statement Talk
Beginner
Nutz das Netz! Jugendliches Engagement im Zeitalter 2.0

Short thesis

Schon im Kindesalter einen digitalen Weg für ein soziales Engagement ebnen und mit Hilfe des Internet die breite Masse der Kids und Jugendlichen zu eigenem Engagement (ver)führen – möglich oder Utopie? Die Bösen Wölfe, Gewinner des Deutschen Engagement Preises 2015 in der Kategorie „Grenzen überwinden“ mit ihrer Website laden euch zum Diskutieren ein.

Description

Engagement findet in der jungen Generation schon statt. Es gibt viele Projekte, auffindbar im WWW, die das Thema Jugend-Engagement eindrucksvoll demonstrieren. Trotzdem wird es oft als solches nicht erkannt.  Die Digitalisierung beschleunigt einerseits unser Leben, andererseits muss das Leben mit dieser Fülle von Angeboten auch schrittweise erlernt werden. Die Folge im Kindesalter sind vielfach einseitige Interessenlagen sowie ein eingeschränktes Handeln. Es fehlt der Zugang zum persönlichen Erfahren: dass Engagement stolz macht, Spaß bereitet, bildet, Grenzen überwinden lässt und die Gemeinschaft fördert. Um nicht eine halbe Generation „Unterstützer“ einfach so zu verlieren, bedarf es neuer Wege, neuer Angebote und neues Denken.

Darüber wollen die Jugendreporter des Bösen Wolfes mit euch diskutieren. Der Böse Wolf, mit Spitznamen Die schlauen Wölfinnen, ist eine Website mit jungen Reporterinnen und Reportern, die sich für ein besseres Verständnis zwischen den Kulturen engagieren und nach gewitzen und witzigen Antworten suchen, warum und wie man sich im digitalen Zeitalter engagiert.

Alina Fetting, studiert Kulturwissenschaft an der Viadrina und hatte schon mit 12 Jahren Helmut Schmidt, Jens Lehmann, Wim Wenders und Julia Jentsch interviewt.

Sie wird assistiert von anderen Bösen Wölfen: Clara, 11. Klasse am Französischen Gymnasium, kannte alle Geheimnisse von Eisbär Knut nach dem Interview mit dessen Tierarzt, inzwischen engagiert sie sich für solidarische Ökonomie. Chloé, 15 Jahre, meint „Auf unserer Website  lernt man viel über die Zusammenarbeit und Freundschaft zwischen europäischen Ländern und sie bringt auch Kinder aus verschiedenen Ländern und Altersgruppen zusammen.“ Sie ist nicht bei Facebook, das bedeutet aber nicht, dass sie im Internet unaktiv ist. Leopold, 16 Jahre, ist der Meinung, dass " Webseiten wie unsere dazu beitragen, das Internet toleranter und lehrreicher zu machen und Vorurteile abzubauen. Wir vernetzen Menschen und Kulturen, auf eine Art, wie sie nur das Internet ermöglicht."

Speakers