-
German
Discussion
Everyone
Schöner Schein oder tiefgreifende Erkenntnisse? - Datenjournalismus im redaktionellen Alltag

Short thesis

Datenjournalismus schafft Ordnung im Chaos, zeigt komplexe Zusammenhänge auf und macht riesige Zahlenmengen auf einen Blick begreifbar. Datenjournalismus ist die Antwort auf die großen Datenmengen unserer Welt.

Aber zeigt Datenjournalismus wirklich Neues? Interessieren sich die NutzerInnen dafür? Welche Reichweiten lassen sich damit erzielen? Und wie bindet man die Datenjournalisten sinnvoll in den Redaktionsalltag ein?

Auf der Bühne: Macher und Experten mit Daten, Erfahrungen und Gedanken zu einem wichtigen Thema im Journalismus – nicht nur Online.

Description

Datenjournalismus ist längst fester Bestandteil journalistischer Recherche.

Die Idee ist so simpel wie bestechend: Komplexe Zusammenhänge, die in Texten nur kompliziert zu erklären wären, werden auf einen Blick begreifbar. Denn Datenjournalismus ist nicht nur die Beschäftigung mit den Daten, sondern auch deren Aufarbeitung und Visualisierung.

Eine gelungene Präsentation ist die Voraussetzung, damit Nutzer schwierige Sachverhalte anhand der Daten leicht überblicken können. Die Daten allein reichen nicht – wer nicht gut visualisiert, scheitert auf der letzten Etappe.

Befeuert durch das virale Potential und die neuen Möglichkeiten hat sich im letzten Jahr ein Datenjournalismus-Hype entwickelt. Nach der ersten Begeisterung tauchen allerdings viele Fragen auf: Wie sehr interessieren datenjournalistische Formate die Nutzer wirklich? Wie sinnvoll sind aufwändige, schwer umsetzbare Projekte für Medienanbieter, wenn sie für den Nutzer häufig Formate ohne Reiz zur Wiederkehr sind?

Bleibt Datenjournalismus eine Insellösung oder gibt es Verbindungen zu neuen Medienformen (VR) oder -kanälen (Soziale Netzwerke)? Wie viele Geschichten bringen datenjournalistische Projekte ans Licht und wo erzählen Sie nur Fakten in anderer Form? Und ist Datenjournalismus wirklich so neutral, wie es den Anschein hat?

Der rbb arbeitet seit knapp einem Jahr mit einem Datenteam und hat zusammen mit der Firma Lokaler eine VR-Datenanwendung zum Thema “Ausbau 100” entwickelt.

Moderation: Teresa Sickert