-
German
Discussion
Beginner
Stimmen im Netz – die Podcast-Session

Short thesis

In dieser Session stellen vier Podcasterinnen ihre Projekte vor und diskutieren über ihre Erfahrungen, z. B. mit der Finanzierung von Podcast-Projekten. Und darüber, was zu tun ist, um die vielfältigen Potenziale des Podcastings besser nutzen zu können, damit die Podcast-Landschaft insgesamt etwas bunter wird.

Description

Was wurde 2014 nicht (wieder mal) über deutschsprachige Podcasts diskutiert. Zu nerdig, zu Nische, zu … irrelevant? Die Diskussion entzündete sich Anfang August: Ein SpiegelOnline-Artikel listete zahlreiche Gründe dafür auf, warum Podcasts den Sprung in den „Mainstream“ offenbar immer noch verpasst haben. Eine Ursache machte Autor Ole Reißmann in der geringen Vielfalt aus. Podcasts würden vor allem von Männern gemacht, die sich stundenlang über Technik- und Nerd-Themen auslassen. Aber ist das wirklich so?

Dem wollte Nele Heise auf den Grund gehen. Auf Twitter fragte die Medienforscherin nach deutschsprachigen Podcasts von und mit Frauen. Und die Resonanz war immens: Die Liste „Frauenstimmen im Netz” umfasst bereits über 150 Einträge. Eine erste Auswertung der Liste zeigt: nicht nur die Anzahl der Podcasts nimmt zu, sondern auch die Themenvielfalt. In dieser Session stellen wir einige der Projekte vor und diskutieren über die Potenziale von Podcasting. Mit dabei sind: Katrin Rönicke (u. a. Erscheinungsraum Ost, Lila Podcast), Tine Nowak (Kulturkapital), Alexandra Tobor (In Trockenen Büchern) und Sarah Geser (Gameblog.ch).

Katrin wird etwas darüber erzählen, warum komplexe Themenfelder wie Osteuropa und auch Feminismus super in Podcasts rüber zu bringen sind, sehr viel besser vielleicht sogar als in und über andere Medien. Dass sich Podcasts hervorragend dazu eignen, vermeintlich "trockene" Sachliteratur einer breiten Zuhörerschaft zugänglich zu machen, zeigt In Trockenen Büchern - wie das funktioniert, darüber berichtet Podcasterin Alexandra. Sarah stellt u. a. die Pixelfrauen vor und diskutiert die Frage, welchen Beitrag Podcasts dazu leisten können, den Diskurs über Gaming-Kultur zu bereichern und vielstimmiger werden zu lassen. Tine wird am Beispiel ihres Podcasts Kulturkapital darüber sprechen, warum sich Bildungs- und Wissenschaftspodcasts besonders gut zum mobilen Lernen eignen - nicht nur durch das Hören, sondern auch durch das Selbermachen.

In der anschließenden Gesprächsrunde geht es uns um Erfahrungen mit dem Podcasting, z. B. woher Zeit und Geld für Podcast-Projekte kommen, wie sich die Angebote dauerhaft aufrecht erhalten lassen oder welche Rolle die Community rund um die Podcasts spielt. Und natürlich stellt sich auch die Frage, was denn zu tun wäre, um die vielfältigen Potenziale von Podcasting besser nutzen zu können, damit die Podcast-Landschaft insgesamt noch vielfältiger wird.

Speakers