-
German
Workshop
Everyone
Treffen sich eine Jüdin, eine Feministin, ein Journalist und ein schwarzer, homosexueller Mann.

Short thesis

Natürlich: Der Hass und eine kaputte Diskussionskultur machen etwas mit uns. Gesellschaftlich und persönlich. Aber verrückt ist es schon: Der Hass trifft uns privat und beruflich, individuell, ist aber ein kollektives Problem. Egal ob Jüdin, Journalist, Feminst_in oder Schwuler: Die Kommentare kommen häufig von den gleichen Personen, sind oft wortgleich. Aber gibt es DIE perfekte Reaktion? Wie würdet ihr reagieren? Eine Diskussion mit Schnaps und Bingo.

Description

Juna Grossmann, Lydia Meyer, Patrick Stegemann und Tarik Tesfu beschäftigen sich alltäglich mit Hate Speech im Internet. Die eine bloggt über jüdisches Leben, der andere macht Videos zu Genderkrisen, die anderen arbeiten als Journalist_innen und Redakteur_innen unter anderem an einem feministischen YouTube-Format für junge Mädchen. Und obwohl sie augenscheinlich aus ganz unterschiedlichen Gründen gehatet werden, ähneln sich die „Argumente“ ihrer Hater ungemein.

 Anhand einiger Kommentare, die sie bekommen haben, geben sie Einblicke in die Abgründe ihrer Kommentarspalten, zeigen Strukturen auf und fragen: Wie würdet ihr reagieren? 

Wir setzen uns an den Stammtisch of Love und spielen Hate Bingo! Die Regeln: Die Teilnehmenden erhalten Bingo-Zettel, auf denen Beleidigungen stehen, die sich in den Hassposts der Trolle und Hater besonders häufig finden: Gutmensch, Schneeflocke, Social Justice Warrior, Lösch dich, Lügenpresse etc. Wir lesen die schönsten Hate-Kommentare vor und wer zuerst eine Reihe auf dem Zettel voll hat, gewinnt – bei jedem BINGO gibt’s einen Schnaps auf Kosten der Gehateten. Dazu die Live-Abstimmung mit euch: Wie sieht eure Reaktion aus?

Was daraus entsteht: Eine Ideensammlung, keine Generallösung. Muss es Counterspeech sein? Oder Information? Oder reicht Liebe? Wie wäre es eigentlich mit Humor: Offen und entwaffnend.