Code Week Award: Digitale Kompetenz durch kreatives Programmieren bei Kindern und Jugendlichen

Research & Education
re:publica 2015

Short thesis: 

Die EU Code Week ist eine seit 2013 über das Internet koordinierte Graswurzelbewegung, welche tausende Initiativen anregt, innerhalb einer gemeinsamen Woche selbstorganisierte Events zur kreativen Techniknutzung für Kinder und Jugendliche in Europa zu ermöglichen und dabei Open Educational Resources zu generieren. Deutschland war bis letztes Jahr nicht dabei, hat aber mit am meisten Nachholbedarf - Kann die deutsche Code Week und der Code Week Award helfen?

Description: 

Von Roboterbau aus Handyschrott und Lego, über elektronische Kleidung und Voodoopuppen, das Erstellen von Outdoor-Apps mit Open Data in hackathons bis hin zum ersten eigenen programmierten Spiel war Deutschland mit spannenden Projekten das erste Mal 2014 vertreten. Die Code Week ist ein beeindruckendes Beispiel für Engagement im digitalen Bildungsbereich. Sie zeigt, dass der kreative Umgang mit Technik nicht nur die Weichen für die Zukunft stellt, sondern auch Spaß macht und das Interesse zahlreicher Kinder und Jugendlicher weckt. Sie zeigt, was allein mit dem Willen motivierter Menschen möglich ist und mittels gemeinsamer Online-Ressourcen, über Grenzen hinweg, voneinander gelernt werden kann. So kann jeder die Zukunft aktiv und kreativ mitgestalten.

Um diese Wirkung nicht nur einmal, sondern mehrfach im Jahr zu erzielen, wurde von der Technologiestiftung Berlin in Kooperation mit dem Design Research Lab und Förderung von Samsung Electronics der „Code Week Award“ Award ins Leben gerufen, welcher mit 5x 5.000€ und 5x 10.000€ insgesamt 10 Projekte zwischen März und September unterstützt.

Innerhalb der Session wird die Code Week in Europa vorgestellt, die Rolle Deutschlands beleuchtet, das kreative Potential von Programmierfähigkeiten ausgelotet und den 10 Gewinner-Projekten des Awards eine Bühne geboten. Die Veranstalter dieser und Prof. Dr. Gesche Joost, Internetbotschafterin Deutschlands in der EU, präsentieren und diskutieren Fragen wie: Welche spannenden Angebote gab es bzw. finden noch statt? Wo kann man selbst aktiv werden? Warum und vor allem Wie sollte man sich mit Code auseinandersetzen?

Zusätzlich wird während der Session live eine Voodoopuppe aus leitendem Stoff, einer gehackten Grusskarte und weiteren Elektronikbauteilen gebastelt. Nach dem Motto „Jede Woche ist Code Week!“ kann anschließend selbst in zwei Workshops Hand angelegt werden.

----

Tobias Hübner (Lange Coding Nacht am Georgs, Bochum), Juliane Wessalowski (Jugend hackt Süd, Ulm), Christiane Schwinge (Digitale Sandkästen, Hamburg), Dominik Heun (3D Scanner, Darmstadt) Ramin Souleymani (Kreatives Programmieren, Berlin), Antje Moebus (Schmuckprogrammierung, Bremen), Wolf Jeschonnek (Mutant Hero Hacking, Berlin), Stefan Aufenanger (CoKomp, Mainz), Iwan Gabowitch (Einstieg Spiele-Programmierung für junge Frauen, Berlin), Nadine Bergner (Informatik Feriencamp für Weltverbesserer, Aachen)

STG-4
Tuesday, May 5, 2015 -
16:00 to 17:00
German
Discussion
Beginner