Christian Zipfel

Regisseur, Autor und Editor. Künstlerischer Leiter "Volumetrisches Zeitzeugnis von Holocaustüberlebenden"
Portrait von Christian Zipfel. Junger Mann mit Brille, der vor der Fotoleinwand des Warsaw International Film Festival steht.
Photo credit / Image credit
Jana Pape

2022 Erstellung eines volumetrisches Zeitzeugnisses von Holocaust-Überlebenden (3D Archiv) an der Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF 

2020 Wim Wenders Stipendium für "Pestizid" (AT)

2018 Teilnahme im Wettbewerb Venice VR auf den 75. Filmfestspielen von Venedig

2016 - 2020 Studium der Dokumentarfilmregie bei Stefan Schwietert an der Filmuniversität Babelsberg Konrad Wolf

2016 Nominierung First Steps Award "Bester mittellanger Film"

2015 - 2020 Stipendium des deutschen Volkes Kunst/Design/Film

2012 - 2016 Studium der Filmregie bei Hans Steinbichler an der ifs, internationalen Filmschule in Köln

Sessions

THE PORTAL XR EXHIBITION: "Die wenige Zeit", VR-Experience mit der Holocaust-Überlebenden Margot Friedländer

Britta Strampe, Evgeny Kalachikhin , Christian Zipfel

Summary
Berlin, 1943: Margot Friedländers Mutter und ihr Bruder Ralph werden von der Gestapo verhaftet und Richtung Osten deportiert. Unwissend, wo ihre Familie ist, versteckt sich die jugendliche Margot im Berliner Untergrund. Nach 15 Monaten jedoch wird sie gefasst und nach Theresienstadt deportiert.
THE PORTAL XR EXHIBITION
Mixed Reality
German
Off Stage