Stefan Voß

Leiter Verifikation
Portraitfoto des Referenten Stefan Voß
Foto/Bild Credit
dpa

Stefan Voß (54) ist Leiter Verifikation bei der Deutschen Presse-Agentur. Der gebürtige Westfale volontierte Anfang der 1990er Jahre bei einer Regionalzeitung in Hessen und arbeitet seit 1998 bei dpa. Mehr als ein Jahrzehnt berichtete der studierte Historiker und Slawist als Auslandskorrespondent in Kyiv (Kiew) und Moskau über die Nachfolgestaaten der Sowjetunion. Danach war er im Berliner Newsroom u.a. als Dienstleiter in der Redaktion Politik im Einsatz. Seit 2017 hat er bei dpa ein großes internationales Faktencheck-Team mit derzeit etwa 30 Journalistinnen und Journalisten aufgebaut.

Voß arbeitet seit vielen Jahren als SocialMedia-Trainer. Im Projekt Faktencheck24 schult er gemeinsam mit seinen dpa-Kollegen Jan Ludwig und Markus Bergmann mehr als 100 deutsche Medienhäuser - Schwerpunkt  Recherche & Verifikation. Neben den "klassischen" Themen der Digitalen Recherche schult Voß auch intensiv die Deepfake-Erkennung sowie die Nutzung von Chatbots im Redaktionsalltag.

Ende 2023 wurde Voß in den Vorstand des Europäischen Faktencheck-Netzwerks EFCSN gewählt. 

Sessions

Augen auf! Wie FaktencheckerInnen mit Logik und Spürsinn Fakes entlarven

Stefan Voß

Zusammenfassung
Falschbehauptungen richten großen Schaden an. Stefan Voß zeigt Euch, wie man mit einfachen Techniken Fakes entlarven kann, auch ohne Profi zu sein. Im Widerstand gegen Lügen und Irrtümer sieht der Verifikations-Experte der dpa vor allem den Journalismus in der Pflicht - aber alle können mitmachen.
Desinformation
Journalismus
KI
Vortrag
Deutsch
Conference