#rp22-Sprecher Malcolm Ohanwe: Neue Perspektiven

03.06.2022 - Der Journalist, Übersetzer und Moderator bringt neue Perspektiven aus der deutschen Medien-Szene auf die re:publica-Bühne.
Image
Porträtfoto von Malcolm Ohanwe
Foto
Özgün Turgut

TV-Moderator bei der ard-alpha-Sendung „RESPEKT“, Host beim SWR-Podcast „Sack Reis – Was geht dich die Welt an?“, Reporter bei der BR-Sendung „Zündfunk“, Kameramann, Reporter und Autor bei der ZDF-Politiksendung #trending und dem Auslandsjournal, Moderator, Redakteur und Produzent des funk-Podcasts „Kanackische Welle“, Übersetzer des Buchs „Mask Off“ (Deutscher Titel: „Sei kein Mann“) von JJ Bola und gerade dabei das Buch „The Antiracist Kid“ von Tiffany Jewell zu übersetzen…

Das sind nur einige der letzten Projekte, an denen Malcolm Ohanwe momentan arbeitet. 
Umso mehr freuen wir uns darauf, dass er die Zeit gefunden hat, erneut auf der re:publica-Bühne dringende Themen, wie zum Beispiel Geschlechterbilder im Journalismus oder auch neue deutsche Perspektiven in der Podcast-Landschaft zu diskutieren und vorzustellen. 

Folgt Malcolm auf Twitter und Instagram!

3 Fragen an… Malcolm Ohanwe

Zur Vorbereitung auf seine Sessions zur #rp22 haben wir Malcolm drei Fragen gestellt.

Über welches Thema wirst du auf der #rp22 sprechen?
Auf der re:publica 22 präsentiere ich gleich zwei Sessions. Ich halte eine Keynote über meine Recherchen zu Erfahrungen die Journalist*innen gemacht haben, denen fehlende Professionalität unterstellt wurde, weil sie zum Beispiel Lispeln, zu feminin, zu „prollig“ oder anderweitig aus einer Norm dessen fallen, was einige Eliten als respektabel und seriös erachten. Außerdem habe ich ein Podium kuratiert zu neuen deutsche Perspektiven in der Podcast-Welt. Als wir mit unserem mittlerweile funk-Podcast „Kanackische Welle“ gestartet haben, gab es nicht viele Podcasts, die sich jenseits von einem weißdeutschen Blick mit der Gesellschaft befassen, jetzt gibt es unzählige! Neben der re:publica schreibe ich gerade ein Sachbuch über Männlichkeit, schneide an einer Auslandsreportage für den SWR, moderiere eine neue tolle Sendung für arte und arbeite auch an meinem ersten Dokumentarfilm. Außerdem übersetze ich mein zweites Buch! Also viel los. 

Was ist bei dir in den vergangenen zwei Jahren zu kurz gekommen und was meinst du, benötigt dringend einen Neustart? 
Zu kurz gekommen ist das liebevolle persönliche Kommunizieren. Das kalkulierte Missverstehen, die Erbamungslosigkeit mit der geurteilt wird, ich glaube persönlich würde einiges viel harmonischer und respektvoller passieren. Der Ton in den sozialen Medien und über Messenger-Dienste ist einfach viel schroffer und so viel Liebe geht verloren. Ich bin unfassbar dankbar zum Beispiel, dass ich einige Medien-Preise gewonnen habe seit Februar 2020, aber ich konnte fast keinen einzigen persönlich entgegennehmen und mit meinen Eltern auf eine Gala oder so, weil alles unter so merkwürdigen Zoom-Call-Social-
Distancing-Events stattfand. Da geht einfach ein Stück Herz verloren. Einen Neustart braucht eindeutig, die Art und Weise und die Dringlichkeit, wie deutsche Medien über Menschenrechtsverletzungen gegenüber nicht-europäischen Zivilist*innen sprechen.

Das Motto der #rp22 bezieht sich auf die letzte Textzeile des Queen-Songs „Bohemian Rhapsody“. Welcher Song darf beim Karaoke auf der #rp22 deiner Meinung nach auf keinen Fall fehlen und warum? 
EINDEUTIG BRANDYS ALBUM „FULL MOON“. Es ist der Grundbaustein für sehr viel der größten und erfolgreichsten Popmusik, die wir heute hören. Ich musste schmerzhaft erfahren, dass einer der erfolgreichsten Rapper unserer Zeit namens Jack Harlow, nicht mal wusste wer sie ist. Das ist eine Schande. Jede*r Musiker*in muss mit Brandys Stimme vertraut sein!!!!!!

 

Neue Deutsche Perspektiven in Podcasts

Malcolm Ohanwe (Videobotschaft), njette Mädchen, Mohamed Ahmad Chahrour , Frank Joung, Merve Kayikci, Lisa-Marie Idowu (@lissi_ix)

Zusammenfassung
Sie heißen Njette Mädchen, Chai Society, Brücken Bauen, Heimatmysterium, Rice & Shine, Kanackische Welle, Redlektion, Bin ich süßssauer, Masolo, Halbe Katoffl, BBQ - Black Brown Queer Podcast oder Clanland und sind mittlerweile bei großen Medienpartnern angekommen oder indie ganz groß unterwegs und fester Bestandteil der Medien-Szene.
Journalismus
Podiumsdiskussion
Deutsch
TINCON
Conference

Das Prinzip der Respektabilität: Was ist eigentlich professionell?

Malcolm Ohanwe (Videobotschaft)

Zusammenfassung
Respektabilität, Akzente, Queerness, Frisuren und Geschlechterbilder im Journalismus: Warum müssen "professionelle" Sprecher:innen eigentlich immer Anzüge tragen oder haben denselben Duktus? Warum dürfen sich Frauen vermeintlich modisch mehr ausleben? Welche Frisur gilt als adrett und seriös, welcher Slang ist angemessen für eine:n Journalist:in?
Vortrag
Deutsch
Live Übersetzung
Conference