Ostdeutschland, wie geht es dir?

Julia Boxler, Nhi Le, Katharina Warda, Josa Mania-Schlegel

Hier klicken, um das externe Video (YouTube) anzuzeigen. Mehr Informationen

Zusammenfassung
Was wird wieder über den Osten geredet. Unsere drei Gästinnen haben ostdeutsche und post-migrantische Biographien. Kann ihr Blick auf ihre Herkunft neue Perspektiven auf die umstrittenste Gegend Deutschlands bieten?
Neo House
Podiumsdiskussion
Deutsch
Conference

Was wird wieder über den Osten geredet, geschrieben, gestritten, geraunt. Da ist ein Spiegel-Bestseller von Dirk Oschmann, der behauptet, der Osten sei „eine westdeutsche Erfindung“. Da sind die drei ostdeutschen Landtagswahlen in einem Jahr, bei denen die AfD ihren bislang größten Triumph wittert. Dazu kommt der spezifisch ostdeutsche Blick auf Impfstoffe, Putin oder die Klimakrise.

Auf unserem Panel nehmen drei Gästinnen Platz, die ihren ganz eigenen Blick auf den Osten haben. Alle drei haben post-migrantische Biographien und betrachten ihre ostdeutsche Identität aus einer intersektionalen Perspektive, das heißt: Im Wechselspiel mit ihren anderen Identitäten. Aber gibt es das überhaupt: eine ostdeutsche Identität? Für eine Stunde wird unser Ost-Panel zum Experimentierraum einer unübersichtlich gewordenen Debatte. Wir sind gespannt. 

Auf unserem Panel freut sich Moderator Josa Mania-Schlegel (Leipziger Volkszeitung) sehr auf drei Persönlichkeiten mit ostdeutschen und post-migrantischen Biografien. Während Katharina Warda aus Sachsen-Anhalt kommt, stammt Nhi Le aus Thüringen. Julia Boxler ist in Kasachstan geboren und in Brandenburg aufgewachsen. 

portrait of Julia Boxler
X3 Podcast, Arte Tracks East, Regisseurin, Speakerin, Moderatorin
Portrait
Journalistin