Mein Gesicht, mein Körper, meine Daten, meine Freiheit: Gesichtserkennung stoppen!

Edda Brandes, Charlotte Burmeister

Summary
Ob wir in Zukunft im öffentlichen Raum mittels KI gescannt und identifiziert werden, entscheiden wir jetzt. Wie kann ein Verbot biometrischer Massenüberwachung heute schon gelingen, damit wir uns weiterhin, vor allem auf Demos, frei bewegen können? Und das, egal welche Regierung an der Macht ist.
Lightning Box 2
Talk
German
Conference

Wie frei bewegen wir uns noch durch den öffentlichen Raum, wenn wir Gefahr laufen, z.B. auf einer Demo erkannt zu werden? Nach den hitzigen und enttäuschenden Verhandlungen um den AI Act für EU-weite Standards  zu KI ist nun einer zügellosen biometrischen Massenüberwachung wenig entgegengesetzt. Denn auch in Deutschland gibt es nichts rechtlich Bindendes, obwohl der Einsatz solcher KI-basierter Technologien ausdrücklich im Koalitionsvertrag ausgeschlossen wurde. Das bedeutet, dass in Zukunft Personen an ihrem Gesicht oder auch an der Art wie sie gehen in der Öffentlichkeit identifiziert werden können. In anderen Teilen der Welt  sind solche Maßnahmen bereits nützliches Werkzeug für autokratische Machthaber. Mit Reclaim Your Face gibt es ein EU-weites Bündnis, welches biometrische Massenüberwachung als Gefahr für unsere Demokratie und unser Freiheitsgefühl einstuft und verbieten möchte. Wir möchten in unserem Vortrag die gravierenden Folgen biometrischer Massenüberwachung illustrieren und anschließend eine positiven Ausblick geben. Dazu stellen wir die aktuelle Arbeit des Reclaim Your Face Bündnisses Deutschland vor und skizzieren, wie ein Verbot aussehen könnte. Anschließend freuen wir uns  auf eure Gedanken und Ideen dazu.