Friederike von Franque

Referentin EU und Internationale Regelsetzung
Friederike von Franqué vor grünem Hintergrund
Photo credit / Image credit
Bernhard Ludewig

Dr. Friederike von Franqué gründete das Institut für Medien, Demokratie und kulturellen Austausch (IDEM), wo sie Projekte zu Datensicherheit, Journalistenschutz und Berichterstattung über gewalttätigen Extremismus organisierte. Sie promovierte am Institut für Sicherheits- und Friedensforschung an der Universität Hamburg (IFSH) über die Rolle von Medien für demokratische Stabilität, Frieden und Konflikte. Neben Vorträgen über Desinformation und Cybersicherheit unterrichtet sie Medienkompetenz und digitale Bildung an der Universität Gießen. Sie arbeitet bei Wikimedia Deutschland und ist begeistert, dass ihre Ausbildung als Historikerin so aktuell ist.

Dr. Friederike von Franqué founded the Institute for Media, Democracy and Cultural Exchange (IDEM), where she organized projects on data security, journalist protection and reporting on violent extremism. She received her PhD from the Institute for Security and Peace Research at the University of Hamburg (IFSH) on the role of media on democratic stability, peace and conflict. Besides talks about disinformation and cybersecurity you can find her teaching media literacy and digital education at University of Giessen. She works at Wikimedia Germany and is thrilled that her education as a historian is so up-to date.

Sessions

Who cares about internationale Digitalpolitik? Was erwarten wir vom UN Global Digital Compact 2024

Marcel Dorsch, Friederike von Franque, Elisa Lindinger, Geraldine de Bastion

Summary
Im September 2024 soll der Global Digital Compact der UN wesentliche Weichen stellen für eine globale Digitalpolitik, die Nachhaltigkeit, Freiheit und Teilhabe im digitalen Zeitalter sicherstellt. Was ist zu erwarten, wie positioniert sich Deutschland und was sagen Zivilgesellschaft & Wissenschaft?
Foreign policy
Sustainability
Digital rights
Meet Up 1
Meetup
German
Conference