Jörg Schönenborn

Programmdirektor Information, Fiktion und Unterhaltung
Ein Foto von Jörg Schönenborn
Photo credit / Image credit
© WDR/Annika Fußwinkel

Jörg Schönenborn ist crossmedialer Programmdirektor für die Bereiche Information, Fiktion und Unterhaltung im WDR. Er ist zudem Koordinator für Fiktion in der ARD.

Geboren 1964 in Solingen, studierte Jörg Schönenborn Journalistik und Politikwissenschaft. Nach seinem Volontariat arbeitete er als Hörfunk- und Fernsehredakteur beim WDR sowie als Inlands-Korrespondent für Tagesschau und Tagesthemen. Von 2002 bis 2014 war er WDR-Chefredakteur Fernsehen und Leiter des Programmbereichs Politik und Zeitgeschehen. Seit Mai 2014 ist Jörg Schönenborn Direktor im WDR – zunächst Fernsehdirektor, seit dem crossmedialen Umbau der Programmdirektionen im WDR im Jahr 2019 Programmdirektor Information, Fiktion und Unterhaltung.

Er ist außerdem seit vielen Jahren verantwortlich für die ARD-Wahlforschung und -berichterstattung, moderiert Wahlsendungen im Ersten und regelmäßig auch den ARD-Presseclub.

Sessions

WDR Europaforum: Wie man’s macht…Wie macht man’s? Die Rolle der Medien angesichts des Drucks auf die Demokratie

Jörg Schönenborn, Nadia Zaboura, Jan Hollitzer, Anna Litvinenko, Vivian Perkovic

Summary
Das 26. WDR Europaforum findet unter dem Motto "Unter Druck – wie behauptet sich die EU gegen Populismus, Extremismus und Nationalismus?" und erstmals auch auf der re:publica 24 statt. In diesem Panel spricht Vivian Perkovic mit Jan Hollitzer, Dr. Anna Litvinenko, Jörg Schönenborn und Nadia Zaboura.
Disinformation
Europe
Journalism
Stage 6
Panel
German
WDR Europaforum
Conference

Die ARD auf Twitch: Gaming & öffentlich-rechtliche "Care-Arbeit"

Sebastian Krumdieck, Joana Leyendecker, Jörg Schönenborn, Sebastian Specht

Summary
Die ARD auf Twitch? What a time to be alive! Wie die ARD die Twitch-Community von sich überzeugt hat und beim Talk-Format "WDR-Heimwehpixel" Gaming und Journalismus zusammenbringt – und dabei Erinnerungen freischaltet.
Care
Journalism
Platforms
ARD Perspective Lab
Conversation
German
Conference