Feminist Foresight: Ein Blick in die Zukunft der Sorgearbeit

Nandita Vasanta, Salih Gürkan Cakar, Corinna Vetter

Summary
Helpling, Lieferando und Siri sind Teil unserer Care-Realität. Wie aber sieht eine Zukunft aus, in der die Verantwortung für Care-Arbeit nicht an Technik ausgelagert ist, sondern als gesamtgesellschaftliche Aufgabe verstanden wird? Das erforschen wir in einem feministischen Futuring-Workshop.
Workshop 4
Workshop
German
Hands On

Sexroboter, Helpling, Lieferando, Siri. Wir sind umgeben von digitalen Anwendungen und technischen Equipment, die uns den Alltag und Besorgungen erleichtern und unsere Bedürfnisse vermeintlich befriedigen sollen. Aber verändern und verbessern diese technischen Tools wirklich die Art und Weise wie wir füreinander sorgen und zusammenleben? Und welche unsichtbar gemachte Care-Arbeit steckt eigentlich in den digitalen Tools?

Wie sieht eine Zukunft aus, in der die Verantwortung für Care-Arbeit nicht an Technik ausgelagert ist, sondern als gesamtgesellschaftliche Aufgabe verstanden wird? In der wir alle gleichberechtigt und gleichwertig füreinander sorgen?

Dies ist ein Workshop für alle, die sich auf eine Zeitreise in wünschenswerte (digitale) Zukünfte begeben wollen. Es geht dabei weniger darum die Zukunft vorherzusagen, vielmehr darum die ersten Schritte in Richtung wünschbarer Zukünfte zu skizzieren und gemeinsam durchzudenken. Mit Futuring Methoden erforschen wir wünschenswerte Zukünfte, die auf feministischen Werten wie Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Inklusion fußen. 

Dreiviertelportrait in schwarz-weiß einer weiblichen Person in weißem Hemd. Im Hintergrund finden sich verschwommene Silhouetten von Bäumen.
Projektleiterin
portrait photo
Designer, SUPERRR Lab
Bild von Corinna Vetter, grünes langärmeliges Oberteil, blone mittellange Haare und eine Brille
Advocacy Lead