Markus Beckedahl

Founder republica & Head of Curation
Portrait von Markus Beckedahl
Photo credit / Image credit
mabb

Markus Beckedahl beobachtet, analysiert und erklärt seit über 25 Jahren wie das Internet und entscheidende digitaltechnologische Entwicklungen unsere Gesellschaften, kulturellen Praktiken und politischen Entscheidungen prägen. Er hat damit ein neues Politikfeld maßgeblich mitgeprägt: die Digital- und Netzpolitik.

Als prominenter, politischer Publizist mit IT-Hintergrund ordnet er kritisch, tagesaktuell und mit Weitsicht die Auswirkungen der Digitalisierung ein und fordert Entscheidungsträger:innen aller Ebenen dazu heraus, digitale Gesellschaften gerechter, nachhaltiger und mutiger zu denken.

Der Blogger der ersten Stunde gründete mit netzpolitik.org eines der einflussreichsten gemeinwohlorientierten journalistischen Medien in Deutschland und wurde als Chefredakteur mit zahlreichen Auszeichnungen geehrt. Seit 2024 veröffentlicht er auf digitalpolitik.de unregelmäßig einen Newsletter.

Mit der re:publica hat Markus 2007 die wichtigste Veranstaltungsplattform für die digitale Gesellschaft in Europa mitgegründet und seitdem programmatisch maßgeblich gestaltet.

Markus Beckedahl war zwischen 2010-2013 Sachverständiger in der Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages zu “Internet und digitale Gesellschaft” und ist seit 2010 Mitglied des Medienrates der Medienanstalt Berlin-Brandenburg.

2015 war er wegen einer Berichterstattung auf netzpolitik.org für wenige Monate staatlich geprüfter Landesverräter im Anfangsverdacht. Der Generalbundesanwalt musste danach in Rente gehen.

Sessions

Because they care - digitalpolitische Zivilgesellschaft stärken, aber wie?

Carla Hustedt, Elisa Lindinger, Markus Beckedahl, Anna-Lena von Hodenberg, Simon Höher

Summary
Wir haben mit zahlreichen Expert*innen aus der digitalpolitischen Zivilgesellschaft gesprochen, um aktuelle Veränderungen im Feld besser zu verstehen. In dieser Session reflektieren wir die Erkenntnisse und was sie bedeuten - für Menschen in der digitalen Zivilgesellschaft sowie für Fördernde.
Participation & Access
Future & Utopia
Civil Society
Panel
German
Conference