Daniela Kreher

Vorstandsmitglied und Geschäftsführerin
Ein Bild von Daniela Kreher
Photo credit / Image credit
privat

Über 20 Jahre beschäftigt sich die studierte Theologin (Argentinien -Deutschland) mit Drogenpolitik. Anfangs war seelsorgerliche Begleitung von Menschen, die illegalisierte Pflanzen nutzen, ihre Aufgabe. 2011 begann sie mit der Recherche zu den Konsequenzen der Prohibition und Menschenrechtsverletzungen insbesondere in Mittel- und Südamerika. Bei Studien und Publikationen zu Cannabis Regulierung in El Salvador, Uruguay, Deutschland hat sie mitgewirkt. Internationale Konferenzen, Demos, Symposien hat sie mitorganisiert und hat Vorträge zu Drogenpolitik und Menschenrechts verwandte Themen in Lateinamerika und Europa gehalten.

Sie ist Mitgründerin des Knowmad Institut gemeinnützige UG -dem Europäisches Institut für Multidisziplinäre Studien zu Menschenrechten und Wissenschaften, und repräsentiert das Institut im dem Vienna NGO Committee on Drugs bei den Vereinten Nationen.

In deutschsprachigen Ländern vertritt Sie die Rome Consensus 2.0  Partnerschaft für eine humanitäre Drogenpolitik und hat den Berliner Aufruf für eine menschliche Drogenpolitik mitinitiiert.
Seit 2020 ist Sie bei LEAP-Deutschland und unterstützt die Ziele deutscher Strafverfolger*innen und Justizmitarbeiter*innen, die für eine Reform der Drogenpolitik einstehen und das Ende des Drogenkriegs fordern.

Sessions

Spotlight auf „Entkriminalisierung sofort“

Daniela Kreher

Info
"Entkriminalisiert“, das bedeutet für Richter Müller und seine Mitstreiter: Die Konsumenten sollen nicht mehr von der Polizei kontrolliert werden, wenn sie im Verdacht stehen, 30 Gramm Cannabis in der Tasche zu haben. Sie sollen nicht mehr die Polizei auf den Plan rufen, wenn sie im Park einen Joint rauchen.
Stage 1
Lecture
Deutsch
Live Übersetzung
Conference