Till Meyer

Koordinator
Till moderiert
Photo credit / Image credit
TM

Till Meyer interessiert, wie die Veränderung und der Fortschritt in die Welt gelangen: Was es braucht, damit Digitalisierung bei den Menschen ankommt und ländliche Räume eine Zukunft haben. In unterschiedlichen Kontexten engagiert er sich für Neues Denken und Vernetztes Handeln, für spannende Orte und Projekte, über die noch nicht alle reden. Er hat die erfolgreiche Bewerbung Potsdams als de:hub und Smart City tatkräftig unterstützt, Marken wie den Technologietransfer „Wilde Mischung“, das „Cross Cluster Camp“ und #digitalsommer aufgebaut sowie Impulskreise aus Wirtschaft und Wissenschaft initiiert und moderiert.

Startups und Initiativen wie Neuland21 oder Netzwerk Zukunftsorte, digitale Modellregionen und Testfelder begleitet er als Koordinator für Digitalisierung und Smart Country von Anfang an. Als Initiator von „Smart Country Brandenburg“, einem Dachformat gegründet zusammen mit dem Bitkom und Fraunhofer IESE, unterstützt er Digitale Orte und Projekte, all jene zarten Pflänzchen mit Potential, die die Dynamik Brandenburgs („Tesla-Country“) im Transformationsraum Ostdeutschland aufzeigen und ausbauen. Bevor er sich für die Hauptstadtregion engagierte, hat er in einem Ministerium gearbeitet und Werbung gemacht über den Dächern Berlins, beim ZDF in Mainz hospitiert und sein eigenes Festival gegründet.

 

Neues Leben und Arbeiten auf dem Land - Smart Country Brandenburg und Sachsen-Anhalt

Frederik Fischer, Steffen Kammradt, Barbara Weinert-Nachbagauer, Stephanie Kuntze

Info
Gutshäuser, Bahnhöfe, Fabrikgelände: Brandenburg entwickelt sich zum Smart Country. Frisch gestartet wird in einer Podiumsdiskussion der Summer of Pioneers vorgestellt (herzberg-pioneers.de). Panelgäste sind Stephanie Kuntze (Stadt Herzberg), Frederik Fischer (Neulandia), Barbara Weinert-Nachbagauer (IMG) und Steffen Kammradt (WFBB).
Stage 2
Panel discussion
Deutsch
Conference