Matthias Quent

Soziologe, Hochschullehrer und Autor
Ein Mann mit Brille lehnt an einer Wand und lächelt.
Photo credit / Image credit
©Sio Motion

Aufgewachsen in Thüringen, setzt sich Matthias Quent bereits in seiner Jugend mit rechter Gewalt auseinander und engagiert sich seither für mehr gesellschaftlichen Zusammenhalt und die Stärkung demokratischer Kultur. Er gründete und leitete bis 2022 das Institut für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) in Jena. DIE ZEIT wählte ihn 2019 zu einem der 100 wichtigsten jungen Ostdeutschen. Als Professor für Soziologie forscht Quent aktuell an der Hochschule Magdeburg-Stendal zu Rechtsextremismus, Radikalisierung, Rassismus und Hass.

Gemeinsam mit Christoph Richter und Axel Salheiser veröffentlichte Matthias Quent Ende 2022 das Buch „Klimarassismus: Der Kampf der Rechten gegen die ökologische Wende“. Quents aktueller Forschungsschwerpunkt sind Chancen und Herausforderungen für die demokratische Kultur im Metaverse: Welche sozialen Folgen resultieren aus Digitalisierung und Mediatisierung? Wie können soziale Netzwerke politische Partizipation ermöglichen und gesellschaftliche Teilhabe stärken?

Sessions

Wir müssen mit Populismus umgehen

Matthias Quent, Mai Thi Nguyen-Kim, Justus von Daniels, Uschi Jonas

Summary
Im Superwahljar 2024 super-entscheidend: Schaffen wir es, Populismus zu entkräften? Wir wollen diskutieren, wann Medien Brandbeschleuniger von populistischen Thesen sind und wie das zu verhindern ist. Und wie man populistischen Argumenten im eigenen Umfeld entgegen treten kann.
Education
Bildungszeit
Disinformation
Journalism
Stage 6
Panel
German
Conference