Die Startup Area 1 auf der #rp23: Berliner Gründerinnen stellen ihre Unternehmen vor

16.05.2023 - Präsentiert vom „Projekt Zukunft“ der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe
Image
Female Entrepreneurship

Die re:publica Berlin ist seit langem Vorreiterin und wegweisend in der Debatte rund um die Themen Gender Balance und Diversity. Über 50 Prozent der re:publica-Sprecher*innen und Teilnehmer*innen sind weiblich. Auf der re:publica 23 geben wir zehn Gründerinnen eine Plattform, um ihre Ideen zu präsentieren und mit ihren Erfolgsgeschichten zu inspirieren.

In der Arena Halle – dem Herzstück der Veranstaltungs-Location – stellen sie ihre Unternehmen vor. Hier könnt ihr an allen drei Festivaltagen in die Welt von Female Entrepreneurship eintauchen und euch mit den Teams vor Ort vernetzen. 

In der Startup Area 1 lernt ihr zehn Startups und ihre inspirierenden Gründerinnen aus Berlin kennen.

Vor Ort erwarten euch:

  • Civey: Gegründet von Janina Mütze verbindet das größte Open Access Panel Deutschlands Daten aus der Markt- und Meinungsforschung zu einem „Bigger Picture“.
  • finmarie: Die Finanzplattform von und für Frauen möchte für mehr finanzielle Aufklärung und Unabhängigkeit sorgen. Gegründet wurde sie von Karolina Decker.
  • fyta: Claudia Nassif und Sylvie Basler waren auf der Suche nach Produktlösungen für ihre unglücklichen Pflanzen – daraus entstand ein Tracker für smarte Pflanzenpflege.
  • inne: Eirini Rapti hat ein Mini-Labor zum Zyklus-Tracking mit echten Daten entwickelt, mit dem der Hormonspiegel zu Hause gemessen werden kann.
  • Mindsurance: Mitten in der Corona-Pandemie haben Viktoria Lindner und ​​Leonie Ellerbrock die B2B-Vermittlungsplattform für mentale Gesundheitsprogramme gegründet, die den Zugang zu Hilfsangeboten für Arbeitnehmer*innen erleichtert. 
  • Qunomedical: Sophie Chung möchte digitale Lösungen für bessere medizinische Versorgung bieten – ihre Gesundheits-Plattform verbindet Ärzt*innen und Patient*innen auf der ganzen Welt.
  • Peers Solutions: Die von Elisa Hertzler gegründete KI-gesteuerten Lernplattform matcht die besten Weiterbildungsmöglichkeiten für Unternehmen und Mitarbeiter*innen.
  • Rebound Stuff: Doris Schoger kämpft mit ihrer Online-Plattform Rebound Stuff gegen die Verschwendung von Ressourcen.
  • topi: Charlotte Pallua und Estelle Merle setzen das Konzept der Kreislaufwirtschaft mit ihrer Plattform für das (Ver-)mieten von Hardware in die Realität um.
  • yoona: Mit künstlicher Intelligenz revolutioniert die Gründerin Anna Franziska Michel die Fashion-Industrie.

Das Programm:

Von Impulsvorträgen über Panels und Workshops bis hin zu Tutorials – an den Ständen der Startups erwartet euch ein vielfältiges Programm. 

Über das Thema Neue Impulsgeber*innen: Wie Startups die digitale Transformation vorantreiben diskutieren wir am 5. Juni um 12:30 Uhr auf Stage 2 mit Sophie Chung & Janina Mütze. Um Vielfalt als Kapital? Zur Stärkung von Gründerinnen im Startup-Ökosystem geht’s in der Panel-Diskussion mit Jessica Holzbach & Elisa Hertzler am 7. Juni um 16:15 Uhr im Glashaus.

Die Startup Areas auf der #rp23 werden präsentiert vom „Projekt Zukunft“ der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe (SenWEB), um die branchenübergreifende Innovation zu fördern sowie neue Netzwerke zu initiieren. Entdeckt auch die Startup Area 2 und lernt zehn spannende FinTechs aus Berlin kennen.

 

 

Neue Impulsgeber*innen: Wie Startups die digitale Transformation vorantreiben

Janina Mütze, Sophie Chung, Insa Schniedermeier

Info
Warum braucht es junge Gründer*innen und Startups, um den digitalen Wandel in Deutschland voranzutreiben? Insa Schniedermeier (t3n) lädt Sophie Chung (Qunomedical) und Janina Mütze (Civey) dazu ein, die Potenziale von IT-Startups in einer zukunftsgerichteten Digitalwirtschaft zu ergründen.
Stage 6
Panel-Diskussion
Deutsch
Conference

Vielfalt als Kapital? Zur Stärkung von Gründerinnen im Startup-Ökosystem

Elisa Hertzler, Jessica Holzbach, Nicole Plich

Info
Warum erhalten Frauen geringere Investments als ihre männlichen Kollegen? Welche Lösungsansätze gibt es, um Chancengleichheit im Startup-Ökosystem zu verbessern? Elisa Hertzler und Jessica Holzbach gehen der ungleichen Verteilung von Investitionen auf den Grund und geben einen Einblick in ihre persönlichen Erfahrungen in der Gründer*innen-Szene.
Stage 3
Panel-Diskussion
Deutsch
Conference
Partner